Der Silicon-on-Insulator (SOI)-Prozess der BiCom3-Technologie sorgt dafür, dass der AD-Wandler ADS5400 auch unter hohen Temperaturen und in Umgebungen mit starker Störstrahlung zuverlässig arbeitet.(

Der Silicon-on-Insulator (SOI)-Prozess der BiCom3-Technologie sorgt dafür, dass der AD-Wandler ADS5400 auch unter hohen Temperaturen und in Umgebungen mit starker Störstrahlung zuverlässig arbeitet.(

Im monolithischen Analog/Digital-Wandler ADS5400 hat Texas Instruments 12-Bit-Auflösung mit einer Abtastrate von 1 GS/s vereint. Damit wird die Signalbandbreite, die von einem einzelnen ADC verarbeitet werden kann, effektiv verdoppelt. Mit einem Signal-Rausch-Verhältnis (SNR) von 59 dB FS und einem störungsfreien Dynamikbereich (SFDR) von 75 dBc in der ersten Nyquist-Zone sowie 58 dB FS SNR und 70 dBc SFDR bei Zwischenfrequenzen (ZF) über 1000 MHz hinaus setzt der Wandler neue Maßstäbe. Ein voll gepufferter Analogeingang isoliert die Schaltvorgänge in der integrierten Abtast- und Halteschaltung, damit das Eingangssignal nicht gestört wird, und bietet gleichzeitig einen hochohmigen Eingang.


Der ADS5400 wird in proprietärer bipolarer SiGe-Prozesstechnik BiCom3 in TI’s Fab in Freising gefertigt und ist für den Betrieb über den gesamten industriellen Temperaturbereich (-40 °C bis 85 °C) ausgelegt. Der Silicon-on-Insulator (SOI)-Prozess der BiCom3-Technologie sorgt dafür, dass der Baustein auch unter hohen Temperaturen und in Umgebungen mit starker Störstrahlung zuverlässig arbeitet.(jj)