Die Wechselspannungsquelle EAQ lässt sich durch einfaches Umschalten per Schnittstelle zwischen Sinus- und anwendungsspezifischer Kurve umschalten. Dazu kann man im Anwendungsspeicher bis zu 1024 Stützpunkte ablegen. Auf diese Weise sind u. a. Spannungsspitzen (Peaks), Ausblendungen (Drop-Outs) und abgeschnittene Scheitelwerte der Sinus-Spannung einfach simulierbar.


Die Kurvenform wird über die optionale Schnittstelle RS232-C oder IEEE-488 übertragen und dann per Schnittstellenbefehl oder Knopfdruck in beliebiger Anzahl abgerufen. Die Arbiträr-Funktion steht für die Gerätereihen EAQ-Tip und EAQ-M bereit. Für letztere ist nun auch ein LC-Display zu haben, das den Überblick über alle Einstellungen und Messungen vereinfacht: Bspw. werden kontinuierlich die Einstellwerte von AC-Spannung, DC-Spannung, Strom, Frequenz und Phasenwinkel auf der Seite der Sollwerte dargestellt.


Im Bereich der Messungen werden die Echteffektivspannung, der Echteffektivstrom, der Peak-Strom, die Wirkleistung, die Scheinleistung und der cos-phi-Wert permanent dargestellt. Per Knopfdruck kann zwischen den Frequenzen 50 Hz, 60 Hz, 400 Hz und variabler Frequenz umgeschaltet werden. Ebenso lässt sich die Sinus-Ausgangsspannung per Tastendruck auf anwendungsspezifische Kurve umschalten.