Ein im Wegaufnehmer SM27 von a.b.jödden integrierter Mikrocontroller wertet die Induktivitätsänderung aus, die durch axiale Verschiebung eines Mu-Metallkerns hervorgerufenen wird. Mit Betriebsspannungen von 5 V= benötigen die Wegaufnehmer einen Betriebsstrom von typ. nur 3 mA. Das wegproportionale, analoge Ausgangssignal von 0…4 V= kann von vielen Auswerteeinheiten direkt verarbeitet werden.

Die Aufnehmer messen Wege bis zu 15 mm. Bei den Tasterversionen wird der Stößel über eine integrierte Feder in die Ruhestellung gedrückt. Der elektrische Anschluss erfolgt über M12-Stecker. Weitere Modelle, wie die Baureihe SM30/32, erfassen Wege bis 20 mm und können mit verschiedenen mechanischen Varianten wie Kugelgelenke am Stößel und Gehäuse, Schutzrohr, Kabelausgang und/oder Tasterversion ausgerüstet werden.

Die vergossene Bauweise (Schutzart IP68) erlaubt den Einsatz der Sensoren auch bei extremen Umweltbedingungen wie Ölnebel, Schlamm, Regen, Staub, sowie bei hohen Schock- und Vibrationsbelastungen (Schock 250 g SRS, Vibration 20 g rms).

573ei0510