Magnet-induktive Wegsensoren der WIM-Serie mit den Messlängen 40, 80 und 120 mm sowie vier unterschiedlichen Positioniergebern arbeiten nach einem neuartigen induktiven Funktionsprinzip. Sie liefern ein zur Stellung des magnetischen Positionsgebers proportionales Strom- und Spannungssignal von 4 bis 20 mA, 0 bis 10 V. Bei einer Reproduzierbarkeit von 0,1% der Messlänge ist der Sensor kompakt und unempfindlich gegen leichte Seitwärtsbewegungen des Positionsgebers. Die Temperaturdrift bewegt sich bei 0,06%/° C.


Einsatzmöglichkeiten befinden sich u. a. im klassischen Maschinenbau, z. B. in Spannzylindern, in der Robotik oder im Handlingbereich. Bedingt durch die axiale Magnetisierung des Positionsgebers sind sie unempfindlich gegen ein Verdrehen des Positioniermagneten. Hierdurch ergeben sich weitere Einsatzbereiche, wie bei der Durchflussmessung mit Schwebekörpern oder bei Hubventilen. Vorhandene Betätigungsmagnete lassen sich meist weiter verwenden.


 


Halle 9, Stand A 36