Die Mikrocontroller-Serie STM32-F4 ist in 4 Varianten lieferbar: STM32F405x, STM32F407, STM32F415 und STM32F417.

Die Mikrocontroller-Serie STM32-F4 ist in 4 Varianten lieferbar: STM32F405x, STM32F407, STM32F415 und STM32F417.STMicroelectronics

Die Single-Cycle-DSP-Instruktionen des STM32 F4 ebnen den Weg in den DSC-Markt (Digital Signal Controller), der nach hoher Rechenleistung und DSP-Befehlen verlangt und anspruchsvolle Applikationen umfasst. Zur STM32-F2-Serie besteht eine einfache, 1:1 pin- und softwarekompatible Upgrademöglichkeit mit mehr SRAM-Kapazität, mehr Performance und einer robusten Peripherie-Auswahl. Damit bietet die F4-Serie jenen Kunden, die ihre Designs bisher mit Mikrocontrollern der Serie STM32 F2 bestücken, die Möglichkeit, aufgewertete Produkte anzubieten, indem sie auf die F4-Serie hochrüsten, wenn sie mehr Speicher, Performance oder Features benötigen. Kunden, die derzeit noch auf eine 2-Chip-Lösung aus Mikrocontroller und DSP setzen, haben außerdem Gelegenheit, beide Chips in einem leistungsfähigen Digital Signal Controller zu konsolidieren. Die F4-Serie arbeitet mit höherer Taktfrequenz (168 MHz anstatt 120 MHz), bietet Unterstützung für Single-Cycle-DSP-Instruktionen und eine Floating Point Unit, stockt die SRAM-Kapazität von 128 KByte auf 192 KByte auf, bringt mehr Flash-Kapazität mit (1 MByte anstatt 512 KByte) und verfügt zum Beispiel über Kamera-Interface, hardwaremäßigem Crypto/Hash-Prozessor und Ethernet MAC10/100 mit Unterstützung für IEEE 1588 v2.