Der weltweite Umsatz mit Halbleitern belief sich im Juni 2020 auf 34,5 Mrd. US-Dollar, was einem Anstieg von 5,1 % gegenüber dem Umsatz vom Juni 2019 in Höhe von 32,9 Mrd. US-Dollar entspricht. Gegenüber Mai 2020 reduzierte sich der Umsatz um 0,3 %. Das teilte die Semiconductor Industry Association (SIA) in Washington mit.

Die weltweiten Umsätze mit Halbleitern stiegen im Juni 2020 um 5,1 Prozent.

Die weltweiten Umsätze mit Halbleitern stiegen im Juni 2020 um 5,1 Prozent. WSTS

Der Umsatz im zweiten Quartal betrug 103,6 Mrd. US-Dollar, ein Anstieg von 5,1 % gegenüber dem zweiten Quartal 2019, aber ein kleiner Rückgang von 0,9 % im Vergleich zum ersten Quartal 2020. Die monatlichen Umsätze werden von der Organisation World Semiconductor Trade Statistics (WSTS) zusammengestellt und stellen einen gleitenden Dreimonatsdurchschnitt dar. Die SIA repräsentiert 95 % des Umsatzes der US-Halbleiterindustrie und fast zwei Drittel der Nicht-US-Chipfirmen.

„Die Halbleiterumsätze im zweiten Quartal blieben im Vergleich zum ersten Quartal in etwa unverändert, und die weltweite Industrie verzeichnet weiterhin Umsatzsteigerungen von Jahr zu Jahr, aber für die zweite Jahreshälfte bleibt aufgrund des anhaltenden makroökonomischen Gegenwinds eine erhebliche Unsicherheit bestehen“, sagte John Neuffer, Präsident und CEO der SIA. „Die Verkäufe in Nord- und Südamerika stachen im Juni hervor und stiegen im Jahresvergleich um fast 30 Prozent.“

Auf regionaler Ebene stieg der Umsatz im Vergleich zum Juni 2019 in Nord- und Südamerika (29 %), in China (4,7 %) und in Asien-Pazifik sowie in allen anderen Regionen (0,4 %), ging jedoch in Japan (-2,2 %) und Europa (-17,1 %) zurück. Im Vergleich zum Vormonat erhöhten sich die Umsätze in Nord- und Südamerika (3,1 %) und Japan (1,1 %) leicht, während sie in China (-0,4 %), in Asien-Pazifik sowie in allen anderen Regionen (-1,5 %) und in Europa (-6 %) zurückgingen.