Bild 3: Mit der Cloud-Lösung können die ermittelten Daten weltweit an jedem Standort mit Internetverbindung ausgelesen werden. Actiworks

Mit der Cloud-Lösung können die ermittelten Daten weltweit an jedem Standort mit Internetverbindung ausgelesen werden. Actiworks

Die offene Schnittstelle SCS Open Link hat Hengstler gemeinsam mit Baumer und Kübler entwickelt. Damit kamen die Unternehmen dem Wunsch der Industrie nach einem einheitlichen Standard für die Servomotor-Feedback-Kommunikation nach. Grundlage der Einkabel-Lösung ist die Schnittstelle Acuro Link von Hengstler, die sich für den Einsatz in Sensoren, Aktoren und Linearmaßstäben eignet. Über diese Schnittstelle können Daten und Leistung mit einer Rate von bis zu 10 MBaud und mit Reglerzyklen von bis zu 32 kHz übertragen werden. Ein weiterer Vorteil der Einkabel-Lösung ist die massive Einsparung von Bauraum: Konstrukteure benötigen weniger als 50 Prozent des Steckplatzes als bei herkömmlichen Lösungen.

Drehgeber eignen sich für Cloud-Lösungen

Die beiden Drehgeber wurden für die Simulation ausgewählt, weil sie sehr gut mit SCS Open Link zusammenarbeiten. Acuro AD58 ist vollständig digital und erreicht Arbeitsdrehzahlen von bis zu 12.000 min-1 und Auflösungen von 24 Bit in der Singleturn-Ausführung.

Der Servomotor-Feedback-Drehgeber Acuro AD38 wurde sogar speziell für die Kombination mit der Einkabel-Lösung entwickelt. Er basiert ebenso wie Acuro AD58 auf dem Prinzip der optischen Abtastung und ist daher weitgehend unempfindlich gegenüber Schock und Vibration. Drehgeberspezifische Werte sind in einem Electronic Data Sheet gespeichert und können jederzeit abgerufen werden. Er erzielt Arbeitsdrehzahlen von bis zu 10.000 min-1 und Auflösungen von bis zu 24 Bit in der Singleturn- und bis zu 12 Bit in der Multiturn-Ausführung. Dank einer Einbautiefe von lediglich 38 mm lässt sich der Drehgeber auch in enge Bauräume integrieren. Beide Drehgeber können in einem Temperaturbereich von -40 beziehungsweise -20 bis 115 °C eingesetzt werden und eignen sich damit für zahlreiche Anwendungsgebiete.

Bild 4: Die neue offene Motorfeedback-Schnittstelle SCS open link: Die Einkabel-Lösung ermöglicht eine hochperformante Echtzeit-Kommunikation und erlaubt es Anwendern, ihren Komponenten-Anbieter frei zu wählen. Hengstler

Die offene Motorfeedback-Schnittstelle SCS Open Link: Die Einkabel-Lösung ermöglicht eine hochperformante Echtzeit-Kommunikation und erlaubt es Anwendern, ihren Komponenten-Anbieter frei zu wählen. Hengstler

Maßgeschneiderte Produkte

Noch ist die Cloud-Lösung mit SCS Open Link nur eine Simulation. Hengstler und Actiworks arbeiten aber an einer skalierbaren Lösung, die für viele verschiedene Anwendungen genutzt werden kann. Da der Drehgeber allerdings nur eine Komponente von vielen in einer Anlage ist, müssen dafür auch die Maschinenbauer mit ins Boot geholt werden.

Das Engagement von Hengstler im Bereich Cloud-Lösungen hat einen ganz bestimmten Grund: Das Unternehmen möchte seinen Kunden mittelfristig nicht nur die vorausschauende Wartung der Produkte ermöglichen, sondern auch deren Mehrwert erhöhen. Aus den Drehgeber-Daten lassen sich Rückschlüsse auf ihre Nutzung und die vom Kunden benötigten Produkt-Eigenschaften ziehen. So ließen sich maßgeschneiderte Lösungen anbieten. Anwender hätten durch die Nutzung von Cloud-Diensten aber auch die Möglichkeit zu wählen, ob sie ihren Drehgeber zu einem späteren Zeitpunkt upgraden möchten. Dies hätte eine viel flexiblere Preisgestaltung zur Folge.

Seite 2 von 212