Für den Einsatz in Außenbereichen und Gittermasten bietet sich die Kombination aus Podis-LED und Gesis-RST-Steckverbindern an.

Für den Einsatz in Außenbereichen und Gittermasten bietet sich die Kombination aus Podis-LED und Gesis-RST-Steckverbindern an.Wieland Electric

Eine ausreichende Arbeitsbeleuchtung ist für die Sicherheit der in der Anlage arbeitenden Personen ebenso erforderlich wie eine ausreichende Führungs- und Notbeleuchtung. Um Maschinen zu betreiben oder zusätzliche Leuchten anzuschließen, müssen Planer auch Steckdosen vorsehen.

Spezielle Lösungen für spezielle Türme

Das Energieversorgungssystem muss neben den vorgeschriebenen Beleuchtungsfunktionen auch den speziellen Anforderungen der unterschiedlichen Turmtypen gerecht werden. Die Installationsplattform Podis und der steckbare Rundleitungsenergiebus Gesis RST sind exakt auf diese speziellen Anforderungen zugeschnitten. So hat sich in Stahlrohr- und Hybridtürmen der Flachleitungsenergiebus Podis bewährt. In den Turmsegmenten lässt sich das System vormontieren und während der Errichtung an den Segmentübergängen leicht zusammenstecken.

Eckdaten

Die Installationsplattform Podis und der steckbare Rundleitungsenergiebus Gesis RST sind auf die speziellen Anforderungen von Windkraftanlagen zugeschnitten. So ermöglicht die neue Leuchte Podis LED 2000 lm die gleichmäßige Ausleuchtung der Arbeitsbereiche von den Plattformen bis zur Gondel.

Die Podis-LED-FCS-Leuchten erfüllen alle erforderlichen Beleuchtungsfunktionen und lassen sich ohne besondere Zusatzmaßnahmen direkt auf den Energiebus aufstecken. Durch den geringeren Planungsaufwand und die schnelle Installation verkürzt sich die Projektlaufzeit, während gleichzeitig die Kosten sinken.

Das Rundkabelsystem Gesis RST ist für Gittermastinstallationen besonders geeignet. Es ist steckbar, schnell zu installieren und dabei witterungs- sowie UV-beständig. Mit den Podis-LED-RST-Leuchten lassen sich lange Beleuchtungsstränge aufbauen, die dauerhaft und wartungsfrei für die sichere Beleuchtung beim Auf- und Abstieg in der Anlage sorgen. Die Komponenten entsprechen den internationalen Standards UL, CCC und VDE, sodass sie weltweit ohne besonderen Genehmigungsaufwand zum Einsatz kommen können, wobei jederzeit Anpassungen oder Erweiterungen möglich sind.

Der Podis-Energiebus ist für die Elektrifizierung von Stahlrohr- oder Hybridtürmen ausgelegt.

Der Podis-Energiebus ist für die Elektrifizierung von Stahlrohr- oder Hybridtürmen ausgelegt.Wieland Electric

Montage ohne verlierbare Teile

Um die Komponenten schnell und einfach in den Gitterkanal zu integrieren, stehen für beide Systeme Schnellmontageplatten zur Verfügung. Damit lassen sich sowohl die Podis-Anschlussmodule als auch die Gesis-RST-Verteilerdosen und -Leuchten ohne aufwendiges Schrauben oder kostenintensive Befestigungsbolzen schnell und einfach montieren. Ein einfacher Schraubendreher genügt, um die Biegeelemente dauerhaft am Gitterkanal zu fixieren.

Bei Podis LED 2000 lm handelt es sich um eine besonders lichtstarke Leuchte für Arbeitsbereiche in Windenergieanlagen.

Bei Podis LED 2000 lm handelt es sich um eine besonders lichtstarke Leuchte für Arbeitsbereiche in Windenergieanlagen.Wieland Electric

Einheitliches Plattformdesign

Das einheitliche Plattformdesign bietet auch im Rahmen der Beschaffung und Materialwirtschaft Vorteile. So lässt sich die Anzahl der benötigten Bauteile für die Turminstallation durch die Installation mit Podis und Gesis deutlich senken, denn mit nur acht Produkten ist die Installation der gesamten Turmbeleuchtung einschließlich Wartungssteckdosen möglich. Dabei vereinheitlichen die beiden Systeme Podis und Gesis im Sinne einer durchgängigen Plattformstrategie die Arbeitsabläufe und verbessern dadurch die Planbarkeit, verkürzen die Montagezeiten und erhöhen die Qualität der Installation.

Robuste Beleuchtung für extreme Anforderungen

Das steckbare Rundleitungssystem Gesis RST mit hoher Schutzart.

Das steckbare Rundleitungssystem Gesis RST mit hoher Schutzart.Wieland Electric

Für die Ausleuchtung der Türme kamen bislang Leuchtstofflampen mit integrierter Notlichtfunktion zum Einsatz, die allerdings einige Schwächen haben. So ist die Installation im Turm arbeits- und zeitaufwendig, eine regelmäßige Wartung ist notwendig und sie sind im Betriebstemperaturbereich von Windenergieanlagen nur bedingt einsatzbereit. Zudem erfüllen sie im Notbeleuchtungsmodus nicht immer die Normenvorgabe der Beleuchtungsstärke, da hier meist der Lichtstrom reduziert ist.

Podis-LED-Leuchten hingegen sorgen für Betriebs- und Arbeitssicherheit und senken langfristig die Kosten. Zudem sind die Leuchten wartungsfrei und funktionieren auch unter extremen Bedingungen einwandfrei. Die hohe Lebensdauer von mehr als 50.000 Stunden entspricht in etwa der zehnfachen Lebensdauer einer herkömmlichen Leuchtstofflampe. Durch die geringe Leistungsaufnahme und den weiten Eingangsspannungsbereich lassen sich lange Beleuchtungsstränge sehr leicht mit gängigen Leitungsgrößen aufbauen.

Die neue Leuchte Podis LED 2000 lm ermöglicht die gleichmäßige Ausleuchtung der Arbeitsbereiche von den Plattformen bis zur Gondel. Durch die hohe Lichtstärke sind weniger Beleuchtungskomponenten erforderlich, sodass sich weitere Einsparungen ergeben.

Notlichtfunktion inklusive

Mit der Podis-USV entspricht das Notbeleuchtungssystem den hohen Ansprüchen für den Betrieb in Windenergieanlagen.

Mit der Podis-USV entspricht das Notbeleuchtungssystem den hohen Ansprüchen für den Betrieb in Windenergieanlagen.Wieland Electric

Durch die niedrige Versorgungsspannung lassen sich Podis-LEDs direkt an batteriegespeiste Notversorgungssysteme anschließen und nach DIN EN60598-22 als zentral versorgte Notleuchten betreiben. In Windenergieanlagen empfiehlt es sich, die Podis-LED zur Notbeleuchtung in Dauerschaltung zu betreiben. Damit lassen sie sich für die Betriebsbeleuchtung verwenden, ohne zusätzliche Notleuchten einzusetzen.

Starker Schutz für starke Leuchten

Die Podis-Gehäusetechnik schützt die LED-Leuchtmittel vor Witterungseinflüssen und mechanischen Schäden wie Stößen. Mit der Schutzart IP65 sind die robusten Leuchten unter sehr widrigen Umgebungsbedingungen einsetzbar. Sie sind unempfindlich gegen Vibration und auch bei Umgebungstemperaturen von -40 bis +70 °C behalten sie ihre lange Lebensdauer. Das Podis-System ist besonders korrosionsbeständig und für die Verwendung in Off-shore-Anwendungen geprüft.

Das Installationssystem Podis mit Flachleitungsenergiebus.

Das Installationssystem Podis mit Flachleitungsenergiebus.Wieland Electric

Alles aus einer Hand

Seit mehreren Jahren versorgt Wieland Electric Kunden nicht nur mit der Installationstechnik und allen dazugehörenden Komponenten für das Beleuchtungssystem im Turm, sondern auch mit passenden, anschlussfertigen USV-Lösungen. Damit stellt das Unternehmen eine vollständige Lösung bereit, um die Beleuchtung in Windenergieanlagen sicherzustellen. Selbst Beleuchtungsstränge von 140 m und mehr lassen sich damit problemlos realisieren. Wieland unterstützt Kunden bereits während der Planungsphase mit Berechnungen und Simulationen, um die Installationssysteme bestmöglich zu nutzen.

Licht für die Türme

Türme von Windenergieanlagen müssen aus Sicherheitsgründen vollständig und sicher ausgeleuchtet sein. Die Errichtungsbestimmung DIN EN 50308 definiert genaue Vorgaben zur Installation der Beleuchtung innerhalb der Windenergieanlage. So muss etwa eine Notbeleuchtung vorhanden sein.

Die Arbeitsplatzbeleuchtung muss

  • einen Mindestpegel von 50 Lux auf der Arbeitsfläche haben,
  • an den Stellen zur Verfügung stehen, wo Inspektion und Wartung erfolgen,
  • zur Verfügung stehen, wenn die Windenergieanlage für Inspektion und Instandhaltung abgeschaltet wird,
  • so ausgelegt sein, dass es nicht zu grellen, stroboskopischen Einflüssen und anderen ungünstigen Beleuchtungsverhältnissen kommt,
  • mit Anschlussmöglichkeiten wie beispielsweise Wandsteckdosen in der Nähe von Arbeitsplätzen ausgerüstet sein, um mithilfe einer lnspektionsleuchte den Beleuchtungspegel anheben zu können.