Auch die etablierten Produktsparten können innovative Neuentwicklungen vermelden Erstmalig stellt Würth Elektronik die neue Produktgruppe Widerstände für Strommessanwendungen auf der Electronica vor. Dazu gehören zum einen Metallplattenwiderstände (Metal Plate Resistors), die sich aufgrund ihrer kleinen Widerstandwerte (bis zu 10 mΩ)  zur Messung von Stromstärken bis zu 50 Ampere eignen. Die zweite Produktgruppe, die Dickschichtwiderstände (Thick Film Resistors), können dagegen geringe Ströme im Zehntel-Ampere-Bereich messen. Ihre Widerstandswerte liegen im kleinen bis mittleren Bereich von 100 mΩ bis 270 Ω.

Das Tochterunternehmen IQD von Würth Elektronik zeigt am Hauptstand diverse Quarze und Oszilatoren.

Das Tochterunternehmen IQD von Würth zeigt am Hauptstand diverse Quarze und Oszilatoren. Würth Elektronik Eiso

Gänzlich neu ist das Sensorportfolio. Die Sensoren basieren unter anderem auf mikroelektromechanischen Systemen (MEMS). Allen Sensoren ist eine anwendungsspezifische integrierte Schaltung (ASIC) gemein. Diese sorgt dafür, dass das Sensorsystem das Sensorsignal bereits mit Temperaturkompensation und Filteralgorithmen aufbereitet.

Am Hauptstand zeigt IQD, ein Tochterunternehmen von Würth Eisos, Quarze und Oszillatoren. Im Standardportfolio der Würth Elektronik Eisos werden zukünftig 24 verschiedene Bauformen der Schwingquarze und Oszillatoren verfügbar sein. Die Baugrößen reichen von 1,6 × 1,0 mm2 bis 13,4 × 4,9 mm2. Der Frequenzbereich liegt zwischen 32,768 kHz und 125 MHz. Diese Taktgeber eignen sich für Quarzuhren und viele industriellen Anwendungen. Der Hauptstand ist in zwölf Themeninseln, auf den denen das Unternehmen Anwendungsbeispiele zeigt. Die Themeninseln widmen sich unter anderem EMC Onboard Solutions, Connector Solutions, Electromechanical Solutions, RF & Frequency Solutions, Signal & Communications Solutions sowie Power Management Solutions