Netzteile der Serien VCE20 und VCE40 von XP Power

Die Netzteile der Serien VCE20 und VCE40 bieten 20 beziehungsweise 40 W Leistung. XP Power

Als Ergänzung zu den bereits erhältlichen 3-W-, 5-W- und 10-W-Modellen bieten die Serien VCE20 und VCE40 20 beziehungsweise 40 W Leistung. Beide Modellreihen sind im vergossenen Gehäuse oder als kostengünstigere Open-Frame-Version erhältlich und sind für die Leiterplattenmontage konzipiert. Die kompakte Größe (VCE20: 63,5 mm × 30,5 mm × 21,8 mm / VCE40: 85,0 mm × 35,1 mm × 27,7 mm) und die Anschlusspins gewährleisten eine einfache Integration und damit eine sichere Verbindung der Netzspannung direkt auf der Leiterplatte. Trotz des kompakten Designs verfügen die Geräte über einen integrierten EMV-Filter, einen Hold-up-Kondensator und eine Sicherung, sodass keine externen Komponenten erforderlich sind.

Beide Geräteserien bieten einen erweiterten Netzeingangsspannungsbereich von 85 bis 305 V und sind somit für globale Anwendungen geeignet, einschließlich solcher, die einen Betrieb mit höherer Spannung erfordern. Die Geräte sind in sieben Ausgangsspannungen von 3,3 bis 48 V (3,3; 5, 9, 12, 15, 24 und 48 V) erhältlich.

Die VCE20- und VCE40-Serie sind nach einer Vielzahl von weltweiten Sicherheitsstandards für ITE- und Haushaltsanwendungen zugelassen, darunter IEC60950-1, IEC / UL / EN62368-1 und IEC60335-1. Dadurch wird die Zertifizierung der Endgeräte vereinfacht.

3 kVAC Eingangs- / Ausgangsisolation und die Schutzklasse-II-Ausführung stellen sicher, dass die Geräte für den sicheren Betrieb in Anwendungen ohne Erdungsanschluss geeignet sind. Durch die geringe Standby-Leistung von 300 mW eignen sich die Netzteile für Haushaltsgeräte und IoT-Anwendungen, die möglicherweise längere Zeit im Standby-Modus verbleiben.

Durch einen Wirkungsgrad von zirka 85 % wird bei den Geräten ein minimaler Temperaturanstieg erreicht, sodass kein Kühlkörper erforderlich ist. Dies reduziert den Platzbedarf für die Installation und verringert das Gewicht des Endproduktes sowie die Systemkosten.