In der Partnerschaft werden beide Unternehmen gemeinsam forschen und entwickeln. Zugleich wird Danfoss als ein Lieferant für Leistungsmodule fungieren und einen großen Lieferauftrag für ein ZF-Projekt übernehmen, dass 2022 in Serie gehen soll. Neben 400-Volt-Standardanwendungen begannen die Unternehmen mit der gemeinsamen Entwicklung eines 800-Volt-Leistungsmoduls für ein Serienprojekt. In Elektro- und Hybridfahrzeugen steuern Leistungsmodule als Kernbestandteil von Leistungselektroniken die effiziente Energieversorgung des Antriebs.

Vertragsunterzeichnung ZF und Danfoss

Harald Deiss, Leiter ZF Business Unit Electronic Systems, Jörg Grotendorst, Leiter ZF Division E-Mobility, Kim Fausing, CEO Danfoss Gruppe, Claus A. Petersen, Leiter Danfoss Silicon Power bei der Vertragsunterzeichnung (v. l. n. r.).
ZF

Für die Leistungsmodule von Danfoss sollen unter anderem auch die Leistungshalbleiter verwendet werden, die ZF in Zusammenarbeit mit Cree entwickelt. Durch die aufeinander aufbauenden strategischen Partnerschaften will ZF seine Anstrengungen im Bereich von Elektromobilitätslösungen die elektrische Antriebstechnik weiter voranbringen.