Bildquelle: ZSW

Bildquelle: ZSW

Den Forschern des Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff- Forschung Baden-Württemberg (ZSW) (www.zsw-bw.de) ist die Produktion von Dünnschichtsolarzellen mit einem Spitzenwirkungsgrad von 20,3 % gelungen. Mit der Bestleistung übertreffen die Wissenschaftler ihren eigenen Weltrekord – und minimieren den Vorsprung der auf dem Markt dominanten multikristallinen Solarzellen auf nur noch 0,1 %. Die neuen Zellen bestehen aus extrem dünnen Kupfer- Indium-Gallium-Diselenid- Schichten, kurz CIGS. Das spart Material und Kosten. Die Weltrekordzelle besitzt eine Fläche von 0,5 cm2. Die halbleitende CIGSSchicht und die Kontaktschichten sind insgesamt nur 4 ?m dick und damit um den Faktor 50 dünner als Standardsiliziumzellen.