Der ZXGD3102 schaltet mit fünf Ampere Abschaltstrom den Mosfet in 160 Nanosekunden aus.

Der ZXGD3102 schaltet mit fünf Ampere Abschaltstrom den Mosfet in 160 Nanosekunden aus.

Diodes hat einen Controller zur aktiven Veroderung von redundanten Stromversorgungssystemen konzipiert. Vorteil: Die Sperrdioden werden durch effizientere Mosfet ersetzt. „Damit lässt sich in Telekom-, Server- und Mainframe-Anwendungen, in denen die Up-Time von kritischer Bedeutung ist, mit Hilfe des ZXGD3102 sicher stellen, dass die Geräte im Betrieb weniger Wärme abgeben, geringere Wartungsanforderungen aufweisen und mit höherer Zuverlässigkeit arbeiten“, erklärt Mike Townson, Bipolar Marketing Manager, von Diodes in Dallas, Texas. Bisher kamen Schottky-Dioden zum Einsatz, um die redundaten Stromversorgungen zu entkoppeln und die Last vor fehlerhaften Stromversorgungen zu schützen, allerdings erzeugen diese auf Grund ihrer Durchlasspannung von 0,5 Volt hohe Schaltverluste. Mosfets mit niedrigem On-Widerstand reduzieren die Verluste in diesem
Pfad. Deshalb legte der Hersteller das Design des Controllers ZXGD3102 auf die Steue-rung von Mosfets in hochverfügbaren n+1-redundanten Stromversorgungssystemen aus. (eck)