Nach Aussage des ZVEI lag der Umsatz für Halbleiter in Deutschland im Juni bei nochmals nachlassendem Auftragseingang erneut leicht unter dem Vormonat, dabei im Vergleich zum Vergleichsmonat des Vorjahres um -21 Prozent niedriger, nach jeweils -26 Prozent im Mai (korrigiert) und -29 Prozent im April. Kumulativ lag das Wachstum in Deutschland in den ersten sechs Monaten 2002 um -29 Prozent unter dem gleichen Zeitraum im Vorjahr.

Das Book-to-Bill-Ratio, ein Indikator für den mittelfristigen Trend-verlauf, lag im Juni mit 1,06 erneut etwas unter dem Vormonat – jedoch weiter über 1,00 – und führte den im Februar begonnenen positiven Trend grundsätzlich fort.

Die schwungvoll begonnene Erholung der letzten Monate zeigt bereits im zweiten Monat, und jetzt auch deutlichere, Schwächeerscheinungen. Das nunmehr bereits seit fünf Monaten über 1,00 liegende Book-to-Bill-Ratio, das bisher die Hoffnung einer weiteren Erholung stützte, dürfte sich in den kommenden Urlaubsmonaten nochmals abschwächen. Damit verschiebt sich die Erwartung, dass im dritten Quartal mit einem positiven Wachstum der Monatswerte zu rechnen ist, in Richtung auf das vierte Quartal. Die bisherige Erwartung, dass das Gesamtjahr den Vorjahreswert auf grund des niedrigen ersten Halbjahres mit voraussichtlich etwa -11% deutlich verfehlen wird, erscheint damit fast schon optimistisch.