Die Consumer Electronics Show in Las Vegas beginnt am 08.01.2013. Die Redaktion ist vor Ort.

Die Consumer Electronics Show in Las Vegas beginnt am 08.01.2013. Die Redaktion ist vor Ort.Alfred Vollmer

Auf der „International Consumer Electronics Show“ (CES), die jedes Jahr Anfang Januar in Las Vegas/USA stattfindet, gibt es mittlerweile auch viele Ankündigungen für den Automotive-Bereich. Die all-electronics.de-Redaktion ist vor Ort und berichtet schon am Vortag der Show über erste Neuigkeiten. Einen ausführlichen Bericht wird es auch in der kommenden Ausgabe der Zeitschrift AUTOMOBIL-ELEKTRONIK geben.

Apps von GM

General Motors bringt Apps ins Kleinwagen-Segment. Der Automobilhersteller zeigte der Presse zwei Tage vor der Show bereits einen Chevrolet Spark mit Elektroantrieb, dessen Infotainment-System sich per Bluetooth mit dem Smartphone verbindet, um dann über das Internet mit dem Online-Dienst Tune-In auf die Internet-Livestreams beliebiger Radiosender zuzugreifen. So lange über das Smartphone die Internet-Verbindung steht, ist somit kein herkömmlicher Radioempfang (FM, AM, DAB) mehr notwendig. Die hierfür notwendige kostenlose App bietet Chevrolet sowohl für Android als auch für die Apple-Welt.

Auch bei Opel…

Auch der neue Opel Adam verfügt über die entsprechenden Funktionalitäten. Allerdings nennt sich dieses Infotainment System bei Opel dann IntelliLink.

Mit dem Online-Dienst Tune-In können Autofahrer ihren Lieblings-Radiosender überall hören, eine Internet-Verbindung genügt.

Mit dem Online-Dienst Tune-In können Autofahrer ihren Lieblings-Radiosender überall hören, eine Internet-Verbindung genügt.General Motors

Voraussetzung für diesen Service ist allerdings, dass das Fahrzeug mit dem Infotainment-System My-Link-Radio ausgestattet ist, das beim Chevrolet Spark seit dessen Produktionsbeginn (SOP) verfügbar ist.

Siri im Chevy

Nur mit der Apple-Welt funktioniert die Spracherkennung Siri, die General Motors jetzt auch im Auto nutzt. Durch Drücken einer Taste am Lenkrad des A-Segment-Fahrzeugs Chevrolet Spark aktiviert der Fahrer Siri, wobei zur Aufnahme nicht das Mikrofon im iPhone (Version 4 oder 5) zum Einsatz kommt, sondern ein fest in Spiegelnähe im Fahrzeug integriertes Mikrofon. Dabei nutzt General Motors auch eine von Apple bisher nicht dokumentierte Filter-Funktionalität: Das Fahrzeug überträgt an Siri auch eine Meldung „Achtung, Anfrage kommt aus einem fahrenden Auto“, woraufhin Siri bei entsprechenden Fragen keine weiteren Auskünfte gibt.

GM präsentiert zwei Tage vor Beginn der CES einen Chevrolet Spark mit Elektroantrieb und Apps.

GM präsentiert zwei Tage vor Beginn der CES einen Chevrolet Spark mit Elektroantrieb und Apps.Alfred Vollmer

Ein Beispiel: Die Frage nach der maximalen Temperatur am nächsten Tag beantwortet Siri im Chevy Spark mit Bravour, aber auf die Frage nach einem komplexen Eintrag wie „Was ist ein Wasserfall?“ beantwortet Siri während der Fahrt nicht, erklärt aber verbal, dass diese Info während der Fahrt aus Sicherheitsgründen nicht zur Verfügung steht.

Delphi

Der Automobil-Zulieferer Delphi zeigt auf der CES erstmals ein neues System für den Aftermarket, mit dem sich alle Fahrzeuge nachrüsten lassen, die über einen OBD2-Stecker verfügen – und das ist bereits seit Ende des letzten Jahrtausends bei allen Autos vorgeschrieben. Hierzu wird auf die OBD2-Buchse ein spezieller Dongle aufgesteckt, der neben den CAN-Daten auch über einen integrierten GPS-Empfänger die Daten des aktuellen Standorts und den momentanen Bewegungsvektor liefert. Über eine Funkverbindung stehen diese Daten auch auf dem Smartphone/Tablet zur Verfügung. Die passende App liefert dann Klartext-Infos zu den bisher eher kryptischen Fehlercodes im Fahrzeugspeicher.

Außerdem zeigte Delphi in Las Vegas auch gleich ein paar Anwendungen dieser Technologie (zum Beispiel Tracking des Autos), die in Deutschland wohl zu herben Problemen in puncto Datenschutz führen würden. Das System verkauft Delphi nicht in Eigenregie; vielmehr wird der amerikanische Mobilfunkanbieter Verizon den Vertrieb übernehmen und dann ein Bundle aus Dienstleistung und Hardware schnüren.