Der ASAM e. V. hat sich zum Ziel gesetzt, durchgängige Lösungen im Bereich des Produktlebenszyklus von Fahrzeugen zu ermöglichen und will dies durch die Standardisierung der Schnittstellen und des Datenaustausches zwischen Systemen in Entwicklung, Fertigung und Kundendienst erreichen. Abhängigkeiten von Plattformen und proprietären Lösungen sollen entfallen.


Der Verein hat jetzt einen Komponentenwettbewerb für den CEA Standard (Components for Evaluation and Analysis) ins Leben gerufen, bei dem bis jetzt bereits Preise im Wert von über 35000,- € ausgelobt wurden. Der Wettbewerb wurde durch die maßgebliche Unterstützung von führenden Automobilherstellern (AUDI AG, Porsche AG, Volkswagen AG) und Zulieferern (AMS GmbH, Creaso GmbH) ermöglicht.


Um sowohl kommerzielle Anbieter als auch Universitäten und Einzelpersonen anzusprechen, wird der Wettbewerb in zwei Lizenz-Kategorien durchgeführt:


1. „Open Source“ mit Veröffentlichung der Quellen.


2. „Closed Source“ ohne Veröffentlichung der Quellen.


Ziel des Wettbewerbs ist es, Anbietern und Anwendern von Software-Lösungen das Potenzial des ASAM CEA näher zu bringen und die Entwicklung CEA-kompatibler Softwarekomponenten anzuregen. Preise werden für die Entwicklung lauffähiger CEA-Komponenten vergeben. Diese müssen in einer CEA-Umgebung, basierend auf den Technologien Java oder .NET, laufen und eine Aufgabe im Umfeld der Mess- und Automatisierungstechnik erfüllen. Der CEA-Arbeitskreis hat die Schnittstellen und Datenobjekte von Softwarekomponenten standardisiert. Aus Komponenten unterschiedlicher Hersteller können so Systeme für die Messdatenanalyse und -visualisierung gebildet werden.


Einsendeschluss zum Wettbewerb ist der 15. Februar 2004. Die Preisverleihung wird im März 2004 erfolgen.(jj) Nähere Einzelheiten finden Sie unter


http://www.asam.net/05_events_01-details.php?number=514&memberlogin=