Es klingt zunächst wie eine Neuauflage des einst kläglich gescheiterten Konzepts von Better Place, aber Jason Ahrens, President von Atmo Auto Power LLC in San Francisco, glaubt fest daran, dass sein Konzept zum schnellen Tausch von Traktionsbatterien die Elektromobilität nachhaltig und positiv verändern wird: „Wir nehmen den Käufern eines Elektrofahrzeugs die Angst vor unzureichender Reichweite und langen Ladezeiten.“

Jason Ahrens: „Wir nehmen den Käufern die Angst vor unzureichender Reichweite und langen Ladezeiten."

Jason Ahrens: „Wir nehmen den Käufern die Angst vor unzureichender Reichweite und langen Ladezeiten.“ Atmo

Atmos Grundprinzip besteht unter anderem darin, die Masse eines Fahrzeugs so gering wie möglich zu halten, um so eine maximale Reichweite pro Batterieladung zu erzielen. Jason Ahrens sieht sogar einen Paradigmenwechsel durch den schnellen Batterietausch, der es ermöglicht, Fahrzeuge mit einem viel leichteren Batteriepack für eher 100 km statt 500 km Reichweite zu entwickeln: „Damit lässt sich das Fahrzeuggesamtgewicht um mindestens 25 Prozent und die Kosten um 40 Prozent bei gleichzeitiger Verbesserung des Fahrverhaltens und der Effizienz senken.“

Mit dem von den Kaliforniern entwickelten und zum Patent angemeldeten Akkutausch- und Ladesystem ALE (Autonomous Linear Exchange) für den schnellen Batterieaustausch lasse sich sich die Zurückhaltung der Endkunden wegen eingeschränkter Reichweiten und langer Standzeiten beim Laden aus der Welt schaffen. Atmo nennt dies „Range on Demand“ (Reichweite nach Bedarf). Der Fahrzeughalter kann dabei die Reichweite quasi nach Bedarf erweitern, anstatt für ein Fahrzeug mit großen, schweren Akkus viel Geld auszugeben, das nur fünf Prozent der Zeit für Strecken von mehr als 100 km zum Einsatz kommt. Atmo zitiert in diesem Zusammenhang eine Statistik des US-amerikanischen Department of Transportation, die beispielsweise besagt, dass der durchschnittliche Fahrer in den USA 47 km und vier Fahrten pro Tag zurücklegt. Man kann davon ausgehen, dass sich die meisten Elektrofahrzeuge problemlos zu Hause oder am Arbeitsplatz für jeweils etwa 100 km Reichweite an der Steckdose aufladen lassen. Wird eine größere Reichweite benötigt, könne man diese künftig innerhalb von 20 Sekunden durch den automatischen Batteriewechsel an Akkutausch-Stationen von Atmo um weitere 100 km erhöhen. Der Akkutausch erfolgt dabei ohne Zutun des Fahrers und dauert kaum länger als ein Stopp an einer Ampel. Damit eigne sich diese Technologie auch für elektrisch betriebene Flottenfahrzeuge wie beispielsweise Shuttles.

Wie das System funktioniert, lesen sie auf der nächsten Seite.

Seite 1 von 212