Bildquelle: Factronix

Bildquelle: Factronix

Die Besonderheit der Bestückungsautomaten M10 und M70 von Mechatronika im Vertrieb bei Factronix liegt in der Bildverarbeitung des leistungsfähigen Kamerasystems. Sie erkennt Bauteile, auch wenn sie als Schüttgut vorliegen. Die kompakte Bauweise erlaubt die Verwendung von besonders kleinen Leiterplatten. Die Geräte werden über einen Windows XP-PC gesteuert. Das optische System sorgt durch Erkennung von Referenzpunkten für die automatische Korrektur der Leiterplattenlage und für die Zentrierung der Bauteile mit einer Platziergenauigkeit besser als 0,1 mm. Außerdem werden defekte Platinen im Nutzen erkannt und ausgesondert, damit diese gar nicht erst bestückt werden. Der Pipettenwechsel findet programmgesteuert statt. Neben der Bauteilzuführung aus Schüttgut können selbstverständlich auch Vibrationsfeeder für Stangen, Trays (Tabletts), Gurte und Gurtabschnitte eingesetzt werden. Der Bestückungsautomat M10 ist als Tischgerät konzipiert, sehr leicht (ca. 70 kg) und benötigt nur eine sehr kleine Stellfläche von weniger als 1 m². Als Option ist ein stabiler Unterbau erhältlich. Er bietet für gegurtete Komponenten einen Durchsatz von ca. 1 000 bis 1 200 Bt/h. Das größere Gerät M70 (Bild) bietet deutlich erweiterte Zuführmöglichkeiten und erreicht als Stand-alone-Gerät eine Bestückungskapazität von ca. 1 500 bis 1 800 Bt/h.

518pr0710