Der bisherige Geschäftsführer von Brose, Jürgen Otto, verlässt zum Jahresende das Unternehmen. Nach 12 Jahren im Amt scheidet Otto auf eigenen Wunsch hin aus dem Unternehmen aus, um sich neuen Herausforderungen zu stellen. Sein Nachfolger wird Kurt Sauernheimer, der sein Amt am 1. Januar 2018 antreten wird.

Kurt Sauernheimer übernimmt ab 1. Januar 2018 das Amt des Geschäftsführers von Brose.

Kurt Sauernheimer übernimmt ab 1. Januar 2018 das Amt des Geschäftsführers der gesamten Unternehmensgruppe. Brose

Sauernheimer begann 1987 seine Karriere bei Brose als Vertriebsingenieur und Projektleiter und wurde 1989 Verkaufsleiter für Fensterheber. Bevor er 1999 die Leitung des Geschäftsbereichs Türsysteme übernahm, war Sauernheimer sechs Jahre lang für den Einkauf der Unternehmensgruppe verantwortlich. „Mit Kurt Sauernheimer wird eine sehr erfahrene Persönlichkeit an der Spitze stehen“, begrüßt Michael Stoschek, Vorsitzender der Gesellschaftervertretung, die Personalentscheidung. „Er kennt das Unternehmen seit drei Jahrzehnten und hatte bereits in seinen bisherigen Aufgaben wesentlichen Anteil am Erfolg der Brose-Gruppe.“

Im Zuge der Neuordnung setzt die Geschäftsführung mit den veränderten Zuständigkeiten ein Zeichen für die nachfolgenden Führungsebenen. Durch Rotationen erweitert der Automobilzulieferer die Erfahrungshorizonte in der Führungsebene und will so seine Innovationsfähigkeit weiter steigern. Zum Jahresbeginn wechseln daher die Geschäftsführer Sitzsysteme Periklis Nassios sowie der Geschäftsführer Einkauf Sandro Scharlibbe ihre Verantwortlichkeiten. Nassios ist seit 1991 im Unternehmen und leitet seit 2006 das Sitzsysteme-Geschäft. Scharlibbe arbeitet seit 1996 bei Brose und verantwortet seit 2012 den weltweiten Einkauf.