Mit einem PC und der Software TwinCAT lassen sich CNC-Bahnsteuerung, PTP-Positioniersteuerung, SPS-Ablaufsteuerung und Bedienung/Visualisierung realisieren. Die Software arbeitet mit bis zu 32 Bahnachsen und geregelten Spindeln, die sich auf bis zu zehn unabhängige CNC-Kanäle mit eigenen Teileprogrammen verteilen lassen. In einem Kanal lassen sich bis zu 32 Achsen und Spindeln simultan interpolieren. Die Ablaufsteuerung baut auf einer Software-SPS nach lEC 61131-3 auf; die Teileprogrammierung erfolgt nach DIN 66025 mit Hochsprachenerweiterungen.


Für unterschiedliche Bearbeitungstechnologien stehen die benötigten Achs- und Spindelfunktionen, Interpolations- und Vorschubfunktionen usw. zur Verfügung. I/O-Baugruppen und Automatisierungskomponenten lassen sich über alle gängigen Feldbussysteme anschließen; die Antriebssysteme werden ebenfalls über Feldbussysteme mit der CNC verbunden. Je nach Antrieb kann dies entweder über eine Analog-/Encoder-Schnittstelle mit Feldbusmodulen oder direkt mit digitaler Feldbusschnittstelle (z. B. Profibus MC oder Sercos) geschehen.