Die auf Intel-Celeron-Prozessoren basierenden COM-Express-Basic- und Compact-Module.

Die auf Intel-Celeron-Prozessoren basierenden COM-Express-Basic- und Compact-Module. Congatec

Die wichtigsten Anwendungsfelder dieser beiden neuen Computer-on-Module von Congatec sind 4K-Multi-Screen-Lösungen aller Art, bei denen ein Embedded-Computermodul ohne separate Grafikkarte bis zu drei unabhängige Bildschirme steuert. Applikationen finden sich in OP- und Befundungsterminals der Medizintechnik, HMIs in industriellen Maschinen und Anlagen, Digital Signage, Verkaufsautomaten und Retail-Applikationen sowie Gaming- und Infotainment-Terminals.

Das neue COM-Express-Compact-Conga-TC170-Modul ist mit dem 2 GHz Dualcore Intel Celeron Prozessor 3955U mit einer konfigurierbaren Thermal Design Power (cTDP) von 10 bis 15 W bestückt, was die Anpassung der Applikation an das Energiekonzept des Systems erleichtert. Die neuen, etwas größeren Conga-TS170-COM-Express-Basic-Module sind mit dem Intel-Celeron-Prozessor G3900E mit 2,4 GHz und 35 W TDP oder dem G3902E mit 1,6 GHz und 25 W TDP erhältlich. Alle Module unterstützen bis zu 32 GByte schnellen Dual-Channel-Speicher, der in DDR4-Auslegung deutlich bandbreitenstärker und energieeffizienter ist als bisher übliche DDR3L-Implementierungen. Die Intel-Gen-9-HD-Grafik 510 versorgt bis zu drei unabhängig betriebene Displays mit bis zu 4k @ 60 Hz via Display-Port 1.2 und DMI 2.0. Für Windows-10-basierte 3D-Grafik unterstützen sie zudem Direct-X in der Version 12. Dank hardwarebeschleunigter En- und Decodierung von HEVC, VP8, VP9 und VDENC-Videos ist das energieeffiziente Streaming von HD-Videos in beide Richtungen möglich.

Die neuen Congatec-Computermodule unterstützen das COM-Express-Type-6-Pinout mit PCI Express Gen 3.0, USB 3.0 und 2.0, Sata Gen 3, Gigabit Ethernet sowie Low-speed-Interfaces wie LPC, I²C und UART. Zudem unterstützen sie Microsoft Windows 10 sowie alle weiteren aktuellen Microsoft-Windows- und Linux-Betriebssysteme. Umfangreiches Zubehör wie Kühllösungen, Carrierboards und Starterkits sowie Smart-Battery-Management-Module stehen zur Verfügung.