Bildergalerie
Die Rockstar-Highpower-250-A sind ein- bis vierpolige Hochstrom-Steckverbinder.
Für eine einfache Montage sind die Stecker- und die Sockelgehäuse zweiteilig ausgeführt.
Der weite Temperaturbereich und die hohe Schlagfestigkeit der Gehäuse ermöglichen den Einsatz unter extremen Umweltbedingungen.

Der modulare Aufbau des Rockstar-Highpower-Steckverbindersystems ermöglicht die Konzeption einer Vielzahl unterschiedlicher Steckverbinder. Das als Stecker-, Sockel- und Anbaugehäuse ausgelegte zweiteilige Aluminiumdruckgussgehäuse der Baugröße 8 ist mit einem PE-Anschluss ausgestattet. Die schlagfesten und korrosionsresistenten Gehäuse, die in der schwarzer Farbe RAL 9005 pulverlackiert sind, lassen sich einfach montieren und sind in Schutzart IP68 beziehungsweise IP69k ausgeführt. Beim Anbaugehäuse unterstützt ein Schnellmontage-Gegenrahmen mit vormontierten Befestigungsschrauben den Aufbau.

Die Crimpkontakte des Rockstar-Highpower-250-A sind über M25-Kabeleingangsbohrung demontierbar. Mehr-, fein- und feinstdrahtige Kupferleiter von 25 bis zu 95 mm2 lassen sich mit den Standardcrimpwerkzeugen anschließen. Der Rockstar-Highpower-250-A besitzt eine innen liegende EMV-Anbindung, die sich an die jeweiligen Kabeldurchmesser anpasst und hohe EMV-Beständigkeit aufweist. Durch den Temperaturbereich von -50 bis +120 °C und Schlagfestigkeit der Gehäuse bis 7 Joule eignen sich die Steckverbinder für den Einsatz unter extremen Umweltbedingungen und für verschiedene Hochstromapplikationen im Maschinen- und Anlagenbau, der Prozessautomation, Verkehrstechnik sowie in Windkraftanlagen.

Weidmüllers Hochstrom-Steckverbinderfamilien zur steckbaren Energieübertragung bestehen derzeit aus den modularen Systemen Rockstar-Highpower-550-A und Rockstar-Highpower-250-A. Geeignet für Hochstromapplikationen in der Verkehrstechnik wurden sie gemäß DIN EN 61373 KAT 2 (Drehgestell) entwickelt. Sie lassen sich daher ideal in Motorsteuerungen, Wirbelstrombremsen und Wagenübergängen einsetzen.