Der BLACKfin -DSP verkürzt die Entwicklungszeiten für Software und Hardware durch eine programmiererfreundliche Architektur. Gleichzeitig vereinfacht er durch die Vielzahl der auf dem Chip monolithisch integrierten Schnittstellen den Anschluss von ADIs weltweit führenden Datenwandlern. Um die einzigartigen Eigenschaften für das dynamische Power-Management innerhalb der Architektur best­möglich zu nutzen, bringt ADI auch einen Chipsatz auf den Markt, der die Spannung und die Frequenz des DSPs regeln kann.


Der BLACKfin -DSP arbeitet bei 300 MHz und liefert bei dieser Taktrate (bis zu) 600 MMACs (Millionen Multiplikations- und Akkumulier-Befehle pro Sekunde). Die minimale Leistungsaufnahme beträgt lediglich 42 mW bei einer Versorgungsspannung von 0,9 V. Der BLACKfin –DSP erhöht die Verarbeitungsleistung von ADIs DSP-­Portfolio um mehr als den vierfachen Wert und verringert gleichzeitig die Leistungs­aufnahme um fast ein Drittel. Die DSP-Familie BLACKfin wird Bausteine enthalten, die mit einer Taktfrequenz von bis zu 1 GHz arbeiten werden. Bei dem BLACKfin -DSP ADSP-21535 handelt es sich um eine sehr leistungsfähige und hochintegrierte Lösung für Internet-Anwendungen mit Video-Funktionen wie beispielsweise Video-Telefone, Spiele-Konsolen, Web-Terminals (Intemet-endgeräte), NetTVs (Internet-Fernseher) und intelligente Handheld‑Devices (hand‑große Klein­computer wie beispielsweise PDAs).


Um das Systemdesign zu vereinfachen enthält dieser erste DSP der BLACKfin -Familie Schnittstellen sowohl für den PCI-Bus (Peri­pheral Component Interconnect) als auch für den USB (Universal Serial Bus). Bei USB handelt es sich inzwischen um den De-Fakto-Standard zur Verbindung von tragbaren Geräten mit fest installiertem Equipment. Der PCI-Bus ist typischerweise in PC‑basier­ten Systemen wie privaten Nebenstellenanlagen, bei der Fabrikautomatisierung, in Robotersteuerungen, in medizintechnischen Geräten, in Computer-druckern sowie in vielen weiteren Anwendungen aus den Bereichen Messen und Testen zu finden. Auf dem Chip des ersten BLACKfin -Derivats sind ein 2,4 Mbit großes SRAM sowie ein Level-I-Speicher integriert, der als Cache oder SRAM konfiguriert werden kann. Der monolithisch integrierte Speicher minimiert den Zugriff auf externe Speicher, welche sonst die Verarbeitungsgeschwindigkeit verringern und die Leistungsaufnahme erhöhen würden.


Video-Optimierungen


Neue und verbesserte Befehle verarbeiten den Bitstrom von umfangreichen Multimedia-­Daten mit der im Vergleich zu anderen DSPs bis zu zehnfachen Geschwindig­keit. Video‑ALUs (Arithmethisch-Logische Einheiten, die auf Video-Anwendungen optimiert sind) verarbeiten bis zu vier mathematische 8-bit-Operationen innerhalb eines einzigen Taktzyklus. Spezielle Befehle unterstützen die Video-Kompression, die Bewegungs-Vorhersage und die Algorithmen zur Huffman-Codierung, die von Standards zur Video-Verarbeitung wie beispielsweise MPEG genutzt werden.