Mit der Intergration der IAR-Tools kennt Eclipse auch deren Timeline, die einen visuellen Zusammenhang zwischen Interrupt-Logs, Data-Logs, Power-Samples und nutzerdefinierten Events herstellt.

Mit der Intergration der IAR-Tools kennt Eclipse auch deren Timeline, die einen visuellen Zusammenhang zwischen Interrupt-Logs, Data-Logs, Power-Samples und nutzerdefinierten Events herstellt.IAR

Die proprietäre integrierte Entwicklungsumgebung der IAR Embedded Workbench ist zugeschnitten auf die Bedürfnisse von Embedded-Entwicklern und ist intuitiv und einfach zu nutzen. Die Open-Source-IDE Eclipse bietet dagegen dank ihrer erweiterbaren Struktur und ihrer Fähigkeit, mit einem großen Ökosystem an zusätzlichen Tools zu interagieren, eine besondere Flexibilität. So profitieren Entwickler sowohl vom hochoptimierenden Compiler und den leistungsstarken Debug-Fähigkeiten der IAR Embedded Workbench als auch der Flexibilität und der Struktur von Eclipse.

Mit der vollständigen Integration ersetzt der Debugger C-SPY den standardmäßigen, GDB-basierten Debugger von Eclipse, wodurch der Entwickler die fortschrittliche Debugging-Technologie von IAR Systems aus der Eclipse IDE heraus voll ausschöpfen kann. C-SPY bietet fortschrittliche und umfangreiche Debug-Funktionen, wie ein Timeline-Fenster, das grafisch einen visuellen Zusammenhang zwischen Interrupt-Logs, Data-Logs, Power-Samples und nutzerdefinierten Events in Abhängigkeit von der Zeit herstellt. Es unterstützt Embedded-Trace-Macrocell (ETM) und Embedded-Trace-Buffer (ETB). Das Power-Profiling erlaubt eine Feinabstimmung der Stromaufnahme der Anwendung und das C-SPY Trace-Fenster zeigt detaillierte Trace-Daten an.

Zusätzlich zu den standardmäßigen Eclipse CDT-Funktionen (C/C++ Development Tooling) aktiviert die Integration weitere Funktionen wie den Projektimport, Funktionsaufruf-Hierarchien sowie komplexe Code- und Daten-Haltepunkte.