Bildergalerie
Der K-Taster vereint Eigenschaften mechanischer und kapazitiver Systeme
Der aufgesetzte haptische Schalter kann aus beliebigem Material und in jeder gewünschten Form gefertigt werden.

Kapazitive „Touch“-Schalter sind sehr praktisch, lassen jedoch jede taktile Schaltbestätigung missen. Mechanische Taster und Schalter haben andererseits eine begrenzte Lebensdauer. Der sogenannte „K-Taster“ verspricht nun, die Vorteile mechanischer Schalter – die spürbare Rückmeldung – und die Vorteile kapazitiver Schalter – frei von Verschleiß, sauber und individuell im Design – zusammenzubringen. Er besteht zum einen aus einer kapazitiven Glaseingabeeinheit mit der benötigten Auswerteelektronik und einem aufgesetzten mechanischen Schalter. Die Einbautiefe liegt bei 5 mm. Der aufgesetzte haptische Schalter kann aus beliebigem Material und in jeder gewünschten Form gefertigt werden.