Das Electronic-Paper-Display (EPD) von Bluechips Microhouse reflektiert ähnlich wie Papier mit hohem Kontrast. Energie benötigt das Schild nur während des Ladens der Daten, um das gewünschte Bild aufzubauen. Nach der Generierung des Bildes bleibt dieses bis zur nächsten Datenänderung bestehen. Für die Applikation kommuniziert der Mikrocontroller mit dem NFC-Chip über die I2C-Schnittstelle und das EPD über die SPI-Schnittstelle (Serial Peripheral Interface).

Das Electronic-Paper-Display von Bluechips Microhouse lässt sich über eine Mobiltelefon-App programmieren und benötigt nur während der Datenübertragung Energie.

Das Electronic-Paper-Display von Bluechips Microhouse lässt sich über eine Mobiltelefon-App programmieren und benötigt nur während der Datenübertragung Energie. Bluechips Microhouse

Für die Programmierung über die von BCM bereitgestellte Mobiltelefon-App muss der Mikrocontroller in der Lage sein, den kurzen Bedienvorgang aus Energieaufbau, Datenkommunikation und Beschreiben des Electronic-Paper-Displays durchführen zu können. Eine besondere Herausforderung dabei ist, der Elektronik die notwendige Effizienz zu verleihen, das System mit der geringen, vom Mobiltelefon zur Verfügung gestellten Energie betreiben zu können. Zugriffskontrollen und andere Sicherheitsmechanismen lassen sich im System durch den Einbau eines RFID-Chips implementieren.