Jeder Schuh hat einen elektrischen Widerstand. Dieser kann entweder zu niedrig oder zu hoch für die Sicherheit sein.


Ist der Widerstand zu niedrig, besteht die Möglichkeit, dass die Ladung des Trägers des Schuhs zu schnell entzogen wird und so einen unangenehmen elektrischen Schock verursacht. Ernste Verletzungen können entstehen, wenn der Träger des Schuhs eine elektrische Quelle (z.B. 230 V) berührt.


Ist der Widerstand zu hoch, dauert der Prozess der Beseitigung der Ladung möglicherweise zu lange. Die Verwendung von Einlegesohlen schränkt die oben genannten Charakteristiken des Schuhwerks nicht ein. Es gibt Vorschriften über elektrisch leitendes Schuhwerk und die Widerstandsleistung muss über die gesamte Lebensdauer des Schuhwerks gewährleistet sein.


Anmerkung: Sollte das ESD Schuhwerk die Spezifikationen 50 Ω < RSchuh < 35 MΩ erfüllen, sind alle Normen hinsichtlich elektrisch leitenden Schuhwerks erfüllt.