Die 6. ETFN findet am 25./26. Januar 2017 in Hamburg-Schlesen statt: Mit spannenden Vorträgen im Forum, die die theoretischen Aspekte beleuchten, neue Prozesstechnologien diskutieren und aktuelle Forschungsergebnisse präsentieren.

Die 6. ETFN findet am 25./26. Januar 2017 in Hamburg-Schlesen statt: Mit spannenden Vorträgen im Forum, die die theoretischen Aspekte beleuchten, neue Prozesstechnologien diskutieren und aktuelle Forschungsergebnisse präsentieren. Seho

ETFN Logo_CMYK_300dpi

Seho

Zuverlässige Elektronikfertigung als Herzensangelegenheit – nur so lässt sich der Erfolg der 2009 als Plattform für nordeuropäische Anwender gestarteten heutigen Kongressmesse erklären: Das ETFN in Hamburg-Schnelsen, das am 25. und 26. Januar 2017 bereits in die sechste Runde geht, hat sich im Kalender der Elektronikbranche einen festen Platz erobert. Das Akronym ETFN steht für „Elektronik-Technologie-Forum Nord“ und bietet mit einem ausgewogenen Mix aus Theorie und Praxis fundiertes Wissen zu aktuellen Themen sowie Trends in der Elektronikindustrie.

Aus der Praxis – für die Praxis

Mit dieser Konzeption hebt sich die Veranstaltung damit deutlich von den üblichen Technologietagen oder Messekonzepten ab. Denn die vielfältigen Bedürfnisse der Anwender erkennend, schickten sich die Elektronikequipment-Hersteller entlang der elektronischen Baugruppenfertigung unter der Federführung von Seho Systems an, ein auf Anwender zugeschnittenes Forum selbst zu organisieren. Ohne zwischengeschalteten Messeorganisator versprach man sich seit der ersten Veranstaltung einen fundierten Wissens- und Know-how-Transfer, sozusagen „aus der Praxis – für die Praxis“. Darüber hinaus wollte man auch auf die Anforderungen der Elektronikhersteller, besonders in der Deutschlandregion ‚Nord’, eingehen und so eine stabilisierende Balance zu den SMT-Metropolen München (Productronica) und Nürnberg (SMT Hybrid Packaging) bilden. Im Januar 2017 wird nun die 6. ETFN stattfinden: Mit spannenden Vorträgen im Forum, die die theoretischen Aspekte beleuchten, neue Prozesstechnologien diskutieren und aktuelle Forschungsergebnisse präsentieren. Parallel dazu bietet die virtuelle Fertigungslinie an den 16 Ausstellerständen „Technik zum Anfassen“ mit innovativem Equipment, neuen Fertigungslösungen und Expertenwissen aus allen Bereichen der Supply Chain.

Die 6. ETFN ist die ideale Plattform, um Lösungsansätze für neue Herausforderungen in der Elektronikfertigung zu erhalten – und dies wesentlich effektiver, als es auf großen Messen möglich ist.

Die 6. ETFN ist die ideale Plattform, um Lösungsansätze für neue Herausforderungen in der Elektronikfertigung zu erhalten – und dies wesentlich effektiver, als es auf großen Messen möglich ist. Seho

Seho Systems hat auch weiterhin die Organisation des Elektronik-Technologie-Forums Nord inne, das mittlerweile von insgesamt 16 hochkarätigen Unternehmen der Branche veranstaltet wird. Die virtuelle Fertigungslinie beginnt mit Leiterplattentechnik „Made in Germany“ von Jenaer Leiterplatten. Balver Zinn bietet hochwertige Anoden unterschiedlichster Legierungen sowie Weichloten und Spezialdrähten. Mit jahrelanger Erfahrung punktet LTC Laserdienstleistungen im Bereich lasergeschnittener Metallschablonen. Die Asys Group gehört mit den Ekra-Systemen zu den Top-Marken auf dem Gebiet der Drucktechnik. Mit Siplace setzt ASM als globaler Technologieführer weiterhin Standards bei Bestücklösungen. Schablonenfreie Jet-Drucktechnik und hochflexible Bestückungsmultitalente mit Langzeitpräzision bietet Mycronic. Asscon Systemtechnik ist Hersteller von Dampfphasen und Vacuum-Reflow-Lötsystemen. Als Spezialist für Stickstoff- und Sauerstoffgeneratoren ist Inmatec Teil der virtuellen Fertigungslinie. Führend in der Entwicklung und Herstellung von Lötrahmen und Maskensystemen für die Bestückung von Leiterplatten ist Schnaidt. Seho überzeugt mit innovativen Lösungen für Wellen-, Selektiv- und Reflowlötprozesse, die durch kreative Lösungen für das Baugruppenhandling ideal ergänzt werden. Göpel Electronic ist Hersteller von AOI/AXI-Systemen für die Qualitätssicherung komplexer und hochwertiger Baugruppen. Als einziges Unternehmen der Branche ist Werner Wirth auf Verbindungstechnik und Komponentenschutz spezialisiert. Innovative Nutzentrenntechnik mit minimalem Stress für die Bauteile bietet Schunk Electronic. ULT sorgt mit Absaug- und Filteranlagen für luftgetragene Schadstoffe bei Laser- und Lötprozessen für den Schutz von Mensch, Maschine und Produkt. Mit dabei seit der ersten Stunde ist Kolb Cleaning Technology, Hersteller im Bereich der Reinigungssysteme und Reinigungschemie für die Elektronikfertigung. Optimale Reinigung ist eine Frage des richtigen Reinigungstuchs, das Vliesstoff Kasper bietet.