Seit 1993 war Intel unangefochten an der Spitze der Halbleiterhersteller. Geht es nach den Prognosen des Marktforschers IC Insights, könnte es dieses Jahr erstmalig seit 14 Jahren eine neue Nummer eins geben. Mit einem prognostizierten Umsatz von 65,6 Milliarden US-Dollar für 2017 würde Samsung vor Intel mit 61 Milliarden liegen. Bereits im zweiten Quartal dieses Jahres lagen die Verkäufe des koreanischen Halbleiterherstellers erstmals über denen von Intel.

Im ersten Quartal 2016 lagen die Verkäufe von Intel noch 40 Prozent höher als die von Samsung, aber binnen eines Jahres konnte Samsung aufholen und zum Ende des Jahres den Konkurrenten sogar überholen. IC Insights führt den Anstieg der Umsatzzahlen auf DRAM- und NAND-Speicher zurück, deren Verkaufspreise enorm anstiegen.

Mit deutlichen Abstand liegen die Halbleiterhersteller Samsung und Intel vorne, aber auch die Plätze dahinter verändern sich stetig.

Mit deutlichen Abstand liegen die Halbleiterhersteller Samsung und Intel vorne, aber auch die Plätze dahinter verändern sich stetig. IC Insights

Mit einem Marktanteil von 9,2 Prozent war Intel 1993 an der Spitze der Halbleiterhersteller weltweit und konnte bis 2006 seinen Anteil auf 11,8 Prozent ausbauen. Für 2017 gehen die Analysten davon aus, dass Intels Marktanteil im Vergleich zum Vorjahr (15,6 Prozent) auf 13,9 Prozent zurückgehen wird. Im Gegensatz dazu lag Samsungs Anteil 1996 bei nur 3,8 Prozent, jedoch konnte das koreanische Unternehmen seinen Marktanteil kontinuierlich steigern, wodurch er 2006 schon bei 7,3 Prozent und 2016 bei 12,1 Prozent lag. Für 2017 geht IC Insights davon aus, dass er bei 15 Prozent liegen wird und damit 1 ,1 Prozentpunkte höher als der von Intel.

Aber auch auf den Plätzen hinter Samsung und Intel tut sich einiges. So können die Konkurrenten SK Hynix und Micron jeweils zwei Plätze gut machen und sich auf Platz drei und vier verbessern. Den Aufstieg haben die beiden Unternehmen laut Aussagen der Analysten auch der steigenden Nachfrage nach DRAM- und NAND-Speichern zu verdanken.

Den erstmaligen Sprung in die Top 10 schaffte Nvidia. Das US-amerikanische Unternehmen konnte seinen Umsatz 2017 um 44 Prozent steigern und verdrängte damit Mediatek, dessen Umsätze um 11 Prozent auf 7,9 Milliarden US-Dollar sanken, aus dem Ranking

Insgesamt macht der Marktanteil der zehn größten Halbleiterhersteller 58,5 Prozent aus, was dem bislang höchsten Wert entspricht und sogar noch über dem bisherigen Spitzenwert von 1993 liegt. Die Eintrittsschwelle für die Top 10 stieg ebenfalls an und liegt dieses Jahr knapp über 9 Milliarden US-Dollar. Sechs Unternehmen aus dem Ranking machen sogar einen Umsatz von über 17 Milliarden US-Dollar.

In den kommenden Jahren wird sich das Rankingaber durch Übernahmen und Fusionen noch stark verändern, meinen die Analysten. Beispielsweise durch die Übernahme von NXP durch Qualcomm, die zusammengenommen in diesem Jahr bei den Umsatzzahlen auf den dritten Platz kommen würde. Noch größere Auswirkungen hätten die Übernahmepläne Broadcoms. Das Unternehmen plant Qualcomm zu kaufen, die wiederum wollen bekanntermaßen NXP übernehmen.