Norbert Hauser, Geschäftsführer von Kontron, präsentiert das Modelleisenbahn-Steuerungssystem.

Norbert Hauser, Geschäftsführer von Kontron, präsentiert das Modelleisenbahn-Steuerungssystem.

Dass es nicht immer eine komplexe Anlagensteuerung oder ein Performance-hungriges Videosystem sein muss, zeigt der Board-Hersteller Kontron mit der digitalen Modelleisenbahn-Steuerung Central Station 60213 von Märklin. Die Hardware-Plattform der Steuerung ist ein Custom-Design-Board auf Basis des Marvell CPU PXA270. Das System unterstützt die Märklin-eigenen Busse S88, 6017 sowie viermal den CAN-basierten Märklinbus. Außerdem sind USB- und Ethernet-Schnittstellen implementiert. Hinzu kommt eine 4c-Grafikoberfläche. Die Grafikleistung würde auch für 3D-Spiele ausreichen. Als Betriebssystem kommt ein modifiziertes Gentoo-Linux zum Einsatz. Die Steuerung wird über Touchscreen und Tasten bedient. Wirklich umstellen muss sich der Modelleisenbahnfan aber trotz digitaler Technik nicht. Die physikalisches Weichentableau für beispielsweise 16 Weichen wird im 4c-Monitor genauso dargestellt, wie der Anwender es kennt: mit rot-grünen Knöpfen.

809iee1208_SPS