Hella gründet am neuen rumänischen Elektronik-Fertigungsstandort Timisoara auch einen Entwicklungsbereich für Karosserie-Elektronik-Produkte. Der Aufbau von Entwicklungskapazität in Rumänien erfolgt im Rahmen des strategischen Ausbaus des globalen Fertigungs- und Entwicklungsnetzwerks im Hella-Konzern. Der Entwicklungsbereich wird im Verwaltungsgebäude der Hella Electronics Romania S.R.L. in Timisoara die Arbeit aufnehmen.


„Die Investition in diesen Standort soll zum Erfolg der stark wachsenden Hella-Produktlinie Karosserie-Elektronik beitragen“, sagte Dr. Ralf Voß, Leiter des Produktbereichs Karosserie-Elektronik und Fahrerassistenzsysteme, anlässlich der Bekanntgabe dieser Entscheidung. Ein bedeutsamer Standortfaktor sei dabei die direkte Anbindung an die Fertigung. Darüber hinaus setzt Hella auf die hohe Verfügbarkeit von qualifiziertem Personal, unter anderem durch die nahegelegene technische Universität in Timisoara mit rund 4.500 Studenten der Fachrichtung Elektronik/IT.