660-rohm.jpg

Rohm

Entwickler von weißer Ware und Industriemotoren erhalten mit der IPM-Familie eine Vielzahl kosteneffizienter Designoptionen. Die Palette umfasst 600-V-IGBT-IPMs für 10, 15 und 20 A.

Anwendungen mit eingebauten Antrieben verlangen nach Kompaktheit, einem hohen Integrationsgrad und Zuverlässigkeit. Darüber hinaus wird Langlebigkeit unter rauen Umgebungsbedingungen erwartet. Diese IPM-Serie vereint mehrere Bauelemente wie etwa Gatetreiber, Bootstrap-Dioden, IGBTs beziehungsweise MOSFETs, Freilaufdioden sowie verschiedene Schutzfunktionen in einem kompakten HSDIP25-Gehäuse. Mit einer ganzen Reihe von proprietären Technologien und Materialverbesserungen bieten die Bauelemente Eigenschaften, die die Stromüberwachung ermöglichen und der Wärmeableitung und dem zuverlässigen Betrieb zugutekommen.

Bei erhöhter Nennleistung werden die Verluste deutlich verringert, und dies bei niedriger ebenso wie bei hoher Ausgangsleistung. Dank der Verwendung einer SOI-Technologie (Silicon-on-Isolator) zeichnen sich die Module durch erhöhte Hochspannungsfestigkeit, hohe Wärmeleitfähigkeit und einen geringen Leckstrom sowie Latch-up-Schutz aus. Außerdem enthalten die ICs eine umfassende Ausstattung an Schutzfunktionen wie etwa eine Strombegrenzung für die Bootstrap-Diode, einen Unterspannungsschutz für die potenzialfreie Stromversorgung, einen Fehlerausgang, eine Übertemperatur-Abschaltung und einen Kurzschlussschutz. Zudem verfügen die IGBT-Versionen über eine Freilaufdiode zur Vermeidung von Spannungsspitzen. Designer haben die Wahl zwischen verschiedenen Konfigurationen (mit integriertem IGBT oder MOSFET).