Umfassende Optionen: Mit der Cloud-Anbindung ebnet SISSYpro vielen existierenden Anwendungen den Weg in die Industrie 4.0

Umfassende Optionen: Mit der Cloud-Anbindung ebnet SISSYpro vielen existierenden Anwendungen den Weg in die Industrie 4.0 Unitro Fleischmann

EVU stellen besondere Anforderungen an die Komponenten und Systeme zur Überwachung und Sicherung der elektrischen Energieversorgung. Neben einer hohen EMV-Festigkeit sind hier eine kurze Meldungserfassung gefordert, konkret: Zyklen bis 1 ms und zwar unabhängig von der Meldungsanzahl.

Für diese Flexibilität verantwortlich ist das Systemkonzept, das auf verschiedenen dezentralen netzwerkfähigen Unterstationen aufsetzt, die als HMI-Module zusätzlich über eine autarke Intelligenz verfügen. Diese Module erfassen und speichern die Meldungen mit einem Echtzeit-Zeitstempel mit der geforderten Auflösung von 1 ms bei Wischer-Signalen, welche bei Schalterfall-Meldungen in Umspannwerken auftreten. In einem Meldungsprotokoll werden dann der Meldungseingang, die Meldungserkennung mit Quittierung und die Meldungsbeseitigung zeitfolgerichtig in einem Echtzeit-Protokoll zur Leitzentrale übertragen und in einer Historienliste abgelegt.

Die Intelligenz der Unterstationen sorgt zudem für eine sichere Überwachung vor Ort, etwa bei Verbindungsproblemen zur Leitzentrale oder Netzausfall. Die gepufferten Daten werden dann der Problembeseitigung in die Leitzentrale übertragen. Als Unterstationen stehen diverse Varianten zur Verfügung:

  • 19-Zoll-Racksystem für bis zu 512 Meldungen mit LED-Anzeige (ZFM 2378)
  • Netzwerkfähiges Hutschienen-Fernwirksystem (C3)
  • Fronteinbau-Störmelder für 16/24 Meldungen (ME16/24-Plogic)
  • Fronteinbau Klartextmeldesystem für 320 Meldungen (C3text)
  • Wandaufbau Störmeldezentrale für 24 Meldungen mit LED Anzeige und Sprachalarmierung (CC24plus)
  • Datenlogger für 24 Impulseingänge (IZ 24)
  • Externe Systeme, beispielsweise eine SPS, werden über einen OPC-Client eingebunden.
Wer bestehende Infrastrukturen einbinden will, braucht flexible Unterstationen, beispielsweise das intelligente Stand-Alone-Meldesystem C3text für bis zu 320 Meldungen.

Wer bestehende Infrastrukturen einbinden will, braucht flexible Unterstationen, beispielsweise das intelligente Stand-Alone-Meldesystem C3text für bis zu 320 Meldungen. Unitro Fleischmann

Aufgrund der flexiblen Unterstationen kommt das System auch in der Industrie zum Einsatz, beispielsweise in der Automobilindustrie, in Raffinerien und im kommunalen Bereich. Auch im Facility-Bereich und der Logistik ermöglichen die unterschiedlichen Kommunikations-Medien in Verbindung mit den autarken Unterstationen die Anbindung und Vernetzung weltweit verteilter Liegenschaften. In all diesen Bereichen kann durch eine effektive Überwachung, insbesondere der Energie- und Versorgungseinrichtungen eine Erhöhung der Verfügbarkeit und Reduzierung der Ausfallzeiten von Maschinen und Betriebseinrichtungen erreicht werden.

Die Kommunikation zwischen Unterzentrale und Feldebene erfolgt unter anderem über das transparente LON-Netzwerk via 2-Draht-Leitung, Lichtwellenleiter, Powerline oder LON over IP (DSL/GPRS) mit Fernparametrierung. Letztere umfasst ebenso die Texterstellung beziehungsweise Textänderung sowie die Spracheingabe an den entsprechenden Unterstationen. Weiterhin stehen Tools zur Fernwartung wie Team Viewer und VNC zur Verfügung. Auf der Ausgabenseite stehen neben einer klassischen Visualisierung ein Page-Control-Paket zur Kommunikation via SMS, E-Mail, Fax und Voice zur Verfügung.

Der zentrale Server in der Leitwarte lässt sich mithilfe von Client-Unterzentralen beliebig erweitern. Der Datenaustausch zwischen den zentralen Einheiten erfolgt über TCP/IP, sodass die Datenerfassung und Auswertung nach dem Server/Client-Prinzip über LAN auf beliebig viele PCs oder Tablets verteilt werden kann. Für den weltweiten Zugriff auf die anfallenden Echtzeit-Daten und deren Weiterverarbeitung werden diese Daten in SQL-Datenbanken in einer Cloud abgelegt.

Im Rahmen der BMBF-Fördermaßnahme ‚KMU-Innovativ: Produktforschung‘ betreibt die Firma Unitro zusammen mit kompetenten Partnern im Pilotbetrieb seit Mai 2014 das zukunftsweisende Projekt Mimik: Der Mensch im Mittelpunkt des KMU-Netzwerkes im Kontext der Industrie 4.0.

SPS IPC Drives 2015 – Halle 7, Stand 420