Visualisierung der Prozessdaten auf einem Tablet-PC

Visualisierung der Prozessdaten auf einem Tablet-PCItac

Bereits auf der Productronica 2013 präsentierte Itac einige Neuentwicklungen für die Fabrik der Zukunft. Hierzu zählten unter anderem ein Business-Intelligence-Service sowie ein APS-Service als Cloud-basierte Lösungen und die Java EE-basierende Entwicklungsplattform Itac.Enterprise.Framework nebst dem Advanced-Material-Logistics-Service für hoch automatisierte und variantenreiche Fertigungsprozesse. Ein besonderes Novum waren die „smart“ Devices, die webfähige Hardware-Komponenten mit dem MES zusammenbringen. So dient etwa das „Itac.Smart.MESDevice based on Raspberry Pi“ der schnellen und optimierten Integration von manuellen Arbeitsvorgängen sowie hoch automatisierten Fertigungsprozessen. Das „Itac.Smart.ReceivingDevice“ als weitere Komponente dient zur eindeutigen Kennzeichnung von Materialgebinden für eine lückenlose Materialchargenerfassung und Rückverfolgung.

Visualisierung und Überwachung

Die Smart Factory der Zukunft definiert sich durch Online-basierte vernetzte Prozesse, Transparenz und Effizienz über die gesamte Supply Chain. Diesen Ansatz verfolgen Itac und in-integrierte informationssysteme (in-GmbH) gemeinsam. Dabei spielen die Itac.MES.Suite und die Visualisierungssoftware sphinx open online zusammen und bringen Fabrikvisualisierung und Online-Überwachung in die Smart Factory. Beide Hersteller setzen dabei auf Cloud-Fähigkeit und die Java-Enterprise-Technologie.

Unternehmen, welche die Kombination einsetzen, erhalten ein Dashboard zur Visualisierung und Online-Überwachung von Performance- und qualitätsrelevanten KPIs. Die Produktionsdaten aus der Itac.MES.Suite fließen dabei ohne Programmieraufwand in sphinx open online ein. Über einen grafischen Editor lassen sich auf einfache Weise spezielle Dashboards erstellen, welche die entsprechenden KPIs übersichtlich visualisieren. Diese EMI-Anwendung (Enterprise Manufacturing Intelligence) für die Online-Visualisierung von KPIs wie beispielsweise OEE, FPY, FRY etc. wird bereits weltweit eingesetzt – etwa von Hella Hueck & Co., einem international operierenden deutschen Automobilzulieferer.

Itac und in-GmbH haben dabei die Anforderungen der Industrie 4.0 im Blick. Beide Systeme basieren auf dem Java-EE-Standard und ermöglichen die Flexibilität und Skalierbarkeit zur Umsetzung weltumspannender Projekte. Durch die Cloud-Fähigkeit lassen sich die Daten mobil und in Echtzeit von jedem Ort der Welt abrufen. Die für weitere Services offene Gesamtarchitektur von sphinx open online lässt zudem beispielsweise die Einbindung mobiler Clients mit vereinfachten Dashboards zu.

Fertigungsfeinplanung aus der Wolke

Eine etablierte Erweiterung der Itac.MES.Suite ist das Feinplanungstool Ganttplan von Dualis IT Solution. Während dies bislang als APS-Service (Advanced Planning and Scheduling) realisiert wurde, haben die beiden Unternehmen diese Komponente vor kurzem über die Middleware-Technik von iTac in die Cloud gehoben. Das bedeutet, dass sich Systemfunktionen wie Auftragsoptimierung, Steigerung der Maschinenauslastung und des Ressourceneinsatzes, Optimierung der Durchlaufzeiten und Rüstkosten sowohl über eine Private- als auch Public-Cloud-basierte MES-Infrastrukturlandschaft mit einer gemeinsamen Datenbankplattform abbilden lassen.

Diese Lösung erspart aufgrund einer gemeinsamen Server-seitigen MES-Infrastruktur den Einsatz eines zusätzlichen, spezifischen Ganttplan-Datenbankservers. Der Datenaustausch erfolgt synchron über die Middleware Itac.Artes. Eine Verschlüsselung und Authentifizierung der Kommunikation zwischen dem Itac.MES.Suite-Applikationsserver und dem Ganttplan-Client kann über das verschlüsselte HTTPS-Protokoll erfolgen. Dabei kann der Client auch über Firewalls und Reverse-Proxies hinweg ausfallsicher und verschlüsselt kommunizieren. Hiermit ist eine volle Cloud-Fähigkeit des Feinplanungstools aus dem Hause Dualis in Kombination mit der Itac.MES.Suite gegeben. Die Unicode-Fähigkeit des neuen Release 4.0 von Ganttplan rundet die Integration in das global eingesetzte Itac ME-System ab.

SMT Hybrid Packaging 2014: Halle 7, Stand 500