Bildergalerie
Praktisch und übersichtlich: Die neue Messestruktur bestehend aus fünf Clustern spiegelt die gesamte Wertschöpfungskette entlang der Elektronikfertigung wider.
Dem Produktfeuerwerk der diesjährigen productronica wird sich kaum jemand entziehen können, der sich fundiert über die jüngsten Entwicklungen und neuesten Trends informieren will.
Im 40. Jubiläumsjahr der productronica wird die Innovationskraft der Elektronikfertigungsbranche mit dem productronica innovation award nochmals kräftig angekurbelt.

Das Rad neu erfinden muss niemand. Doch der Teufel steckt gerade im Detail: Und so kommt es, dass Innovationen meist weniger mit einem großen Paukenschlag als vielmehr auf leisen Sohlen daherkommen. Die ersten Bewerbungen für den productronica innovation award zeigen anschaulich, dass derzeit in der Elektronikfertigung viel Bewegung ist. Schon immer war die productronica eine Plattform für Trends und hat die Innovationen im Bereich der Elektronikfertigung nachhaltig mitgestaltet. Zweifelsohne steht die Elektronikproduktion vor großen Herausforderungen: Neue Produkte mit immer kleineren Bauteilgrößen kommen in stets kürzeren Abständen auf den Markt. Wachstumschancen haben nur diejenigen, die neueste und komplexe Technologien beherrschen, Fertigungs- und Lötprozesse zuverlässig durchführen sowie ihre Produktionseinrichtungen so automatisieren, um bei höchster Produktivität beste Qualität zu produzieren.

Welche Innovationskraft beispielsweise in Deutschland steckt, zeigte der erneute Rekord der Patentanmeldungen für das Jahr 2014: Mit 65.958 angemeldeten Erfindungen hat das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) im vergangenen Jahr einen weiteren Rekordwert verzeichnet. Damit stieg die Zahl der Patentanträge um 4,4 Prozent gegenüber dem Jahr 2013. Abschließen konnte die Münchner Behörde voriges Jahr 34.830 Patentprüfungsverfahren, was einem Plus von 4,7 Prozent entspricht. Erteilt wurden dabei 15.022 gewerbliche Schutzrechte und damit 5,6 Prozent mehr als 2013. Zum Jahresende 2014 waren so 116.702 deutsche Patente in Kraft. Dazu kommen 458.042 mit Wirkung für Deutschland erteilte gewerbliche Schutzrechte, bei denen die Anträge über das Europäische Patentamt liefen. Deutschland konnte mit seiner starken Industrie seinen Titel als Europameister im Erfinden auch im Jahr 2014 weiter erfolgreich verteidigen. Im internationalen Vergleich allerdings kommt Deutschland damit „nur“ auf Platz drei. Mehr als doppelt so viele Patentanmeldungen gingen aus den USA beim Europäischen Patentamt (EPA) ein. Auf Platz zwei rangiert Japan, auf den Plätzen vier und fünf folgen bereits China und Südkorea.

Hauptsache innovativ!

Diese Innovationskraft wird sich auch in der neuen Clusterung der productronica 2015 widerspiegeln. Seit nunmehr 40 Jahren ist die Weltleitmesse ein echtes „Trendbarometer“ der Elektronikfertigung. Sie setzt laut Veranstalter Messe München neue Maßstäbe mit einer Vielzahl an Innovationen. Neben einer neuen Clusterung, einer Award Premiere und einem neuen Forenkonzept findet erstmals parallel zur productronica die IT2Industry, die Fachmesse und Open-Conference für intelligente, digitale vernetzte Arbeitswelten, statt. In den Fokus gestellt werden diesmal die Themen Industrieelektronik, Automotive und PCB & EMS. An eigenen Thementagen finden dazu zahlreiche Vorträge sowie jeweils Roundtable Gespräche mit Vertretern aus Wirtschaft und Industrie statt.

Sich stets den Bedürfnissen der Elektronikfertigung annehmend, hat die Messe München die productronica-Messe neu konzeptioniert. Die bislang 19 unterschiedlichen Segmente wurden in eine neue Cluster-Struktur eingegliedert und geben so einen sehr guten Überblick über die gesamte Wertschöpfungskette der Elektronikfertigung. Die fünf neuen Cluster sind PCB & EMS Cluster, SMT Cluster, Semiconductor Cluster, Cables, Coils & Hybrids Cluster und Future Markets Cluster. Auch die Veranstaltungsforen wurden überarbeitet: Zukünftig gibt es für jedes Cluster eine eigene Speakers Corner in den Hallen A1, B2 und B3. In Halle B1 ist wie schon zu den letzten Veranstaltungen der PCB & EMS Marketplace diesen beiden Branchen gewidmet.

Dadurch ist die productronica eine sehr gute Plattform für alle Unternehmen der Branche, die ihre Innovationen für den Award ins Rennen schicken wollen. Dieser wird in Kooperation mit der Fachzeitschrift Productronic auf der kommenden productronica vom 10. bis 13. November 2015 in fünf Kategorien an Aussteller vergeben. Eine unabhängige Jury aus Branchenexperten prämiert die innovativsten Produktneuheiten und Fertigungsverfahren. Dieser erste unabhängige Preis der Elektronikfertigungs-Branche wird von der productronica am ersten Messetag, 10. November 2015, verliehen. Alle Aussteller der productronica sind eingeladen, sich mit einer oder mehreren Innovationen zu bewerben. Eingereicht werden können Produkte, bei denen es sich um eine vollständige Neuentwicklung oder eine wesentliche technische Weiterentwicklung handelt.

Sofern nicht ausdrücklich untersagt, werden alle eingereichten Innovationen/Produktneuheiten beziehungsweise innovativen Fertigungsverfahren bereits im Vorfeld der productronica auf productronica.com/award sowie all-electronics.de/award mit Angabe der Halle und Standnummer veröffentlicht. Bereits in der kommenden Ausgabe werden wir die ersten Einreichungen vorstellen. Welche Kriterien abgefragt werden und detaillierte Informationen zur Bewerbung selbst, sind auf den genannten Online-Plattformen hinterlegt.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an:

Projektleitung productronica

Stichwort „productronica innovation award“

E-Mail: award@productronica.com

Telefon: +49 89 949-20312

Annahmeschluss – die Zeit drängt!

Annahmeschluss für Ihre Bewerbung ist Montag, 10. August 2015. Später eingehende Bewerbungen können leider nicht berücksichtigt werden. Wir sichern hiermit zu, alle überlassenen Informationen streng vertraulich zu behandeln.