Das 7-Zoll- Bedienpanel inklusive Touchtechnologie des Profi-Stapelschneiders Ideal 7260.

Das 7-Zoll- Bedienpanel inklusive Touchtechnologie des Profi-Stapelschneiders Ideal 7260. Electronic Assembly

Der Profi-Stapelschneider Ideal 7260 mit hydraulischer Pressung, EasyY-Cut Schnittauslösung und Programmsteuerung für den elektrischen Rückanschlag .

Der Profi-Stapelschneider Ideal 7260 mit hydraulischer Pressung, Easy-Cut Schnittauslösung und Programmsteuerung für den elektrischen Rückanschlag . Electronic Assembly

Das in der Diagonale 11 Zentimeter messende intelligente Display des Typs EA eDIPTFT43-ATP.

Das in der Diagonale 11 cm messende intelligente Display des Typs EA eDIPTFT43-ATP. Electronic Assembly

Der elektrischer Stapelschneider IDEAL 4860.

Der elektrischer Stapelschneider Ideal 4860. Electronic Assembly

Eine fertige Bedieneinheit mit PCAP zum Einbau in beliebige Geräte.

Eine fertige Bedieneinheit mit PCAP zum Einbau in beliebige Geräte. Electronic Assembly

Mit ihren Produktfeatures wie hydraulische Pressung, Infrarot-Lichtschranken, patentierte Zweihand-Schnittauslösung für Messer- und Pressbalken und elektronischer Steuerung sind die Papierschneidemaschinen von Krug & Priester für einen hohen Durchsatz und hohe Ansprüche konzipiert. Ausgestattet mit einem berührungsempfindlichen Display bieten die Profi-Papierschneidemaschinen den ähnlichen Bedienkomfort wie ein modernes Smartphone oder ein Tablet Computer.

Der Dialog zwischen Mensch und Maschine erfolgt bei diesen Maschinen über Touch-Displays von Electronic Assembly (eigene Schreibweise: ELECTRONIC ASSEMBLY). Das intelligente Display des Typs EA eDIPTFT43-ATP misst in der Diagonale 11 cm und Typ EA eDIPTFT70-ATP hat eine Diagonale von 18 cm. Über den Quellcode lässt sich die Oberfläche frei gestalten. So ließen sich alle gewünschten Features und Funktionen nach den Bedürfnissen von Krug & Priester implementieren. Auch das Corporate Design findet in der Bildschirmdarstellung seinen Niederschlag.

Hoher Bedienkomfort

Die Intelligenz des TFT-Bildschirms erleichtert Designern die Gestaltung der Interaktivität zwischen Mensch und Maschine. So lassen sich virtuelle kontextsensitive Schaltflächen und Taster einfach anlegen und pixelgenau positionieren. Grundlegende Grafikfunktionen wie Gerade oder Bargraph sind bereits vorimplementiert. Dabei übernimmt die eingebaute Software das Zeichnen und Beschriften der virtuellen Bedienelemente.

Über Makropages lässt sich die Bedienerführung auf Knopfdruck der jeweiligen Sprache anpassen. Text und Grafik sind beliebig mischbar; die Zeichensätze lassen sich, ebenso wie die Grafiken, in 90-Grad-Schritten drehen und in einem weiten Bereich zoomen.

Funktionale Vielfalt

Diese funktionale Vielfalt erleichterte es auch den Konstrukteuren und Entwicklern von Krug & Priester, genau die Bedien- und Kontrollelemente in der Benutzeroberfläche zu implementieren, die für die Aufgabe der Papierschneidmaschine relevant und notwendig waren. Die Entwickler nutzen die Bedieneinheit, um sämtliche mit der Steuerung und Programmierung der Maschine verbundenen Funktionen darzustellen. Dazu gehören neben den Steuerkommandos der Bedienperson auch die Anzeige von Sensordaten – etwa Pressdruck, Status der Sicherheits-Lichtschranken oder die Überwachung der Endschalter. Um diese Funktionen auf einfache Weise zu realisieren, besitzt der Anzeigebaustein zwei analoge Eingänge, an die sich solche Sensoren direkt anschließen lassen. Nicht nur ein Detail, sondern ein durchaus wichtiges Merkmal ist die Energiesparfunktion des Displays. Diese Funktion fährt den Energiebedarf herunter, wenn die Maschine nicht benutzt wird. Sie ist direkt in der Hardware des Displaybausteines angelegt; zusätzliche Rechenleistung ist dazu nicht nötig.

Wichtig waren weiterhin ergonomische Aspekte wie gute Ablesbarkeit und Bedienbarkeit. Diese Anforderungen erfüllte das Display, ebenso wie eine Reihe weiterer Merkmale, die langfristig für die Kundenbindung ebenso entscheidend sind, nämlich Robustheit und Langzeitstabilität. Auch ist der Displaybaustein mit mehreren Schnittstellen ausgestattet, sodass er sich ohne technischen Aufwand an die vorhandenen Kommunikationssysteme der Kundenmaschine anbinden lässt. Zur Auswahl stehen mit RS232, I2C und SPI die industrieweit meistgenutzten Datenbussysteme.

Last but not least spielen für den Entwickler auch eine Reihe von Merkmalen eine Rolle, die der Endkunde niemals erfährt, die aber für die Qualität des Produkts ebenso bedeutsam sind wie für die Qualität der Beziehung zwischen dem Gerätehersteller und seinen Vorlieferanten.

Eine wichtige Rolle spielt auch die Wirtschaftlichkeit der Komponente. Hier bietet das Display von Electronic Assembly mehrere Vorteile. Zum einen ist der Programmieraufwand, um das Display den jweiligen Wünschen anzupassen, sehr niedrig. Der Entwickler kann schnell und kostengünstig auf neue Anforderungen seitens seiner Kunden reagieren. Auch liefert Electronic Assembly bereits bei kleinen Stückzahlen wie sie etwa im Markt der Highend-Papierschneidmaschinen zu erwarten sind. Obwohl der Markt für Displaybausteine im Allgemeinen von kurzfristigen Technologie- und Modellwechseln gekennzeichnet ist, liefert das Unternehmen seine Displays über einen langen Zeitraum.

Markendefinition Ideal

Seit mehr als sechs Jahrzehnten werden unter der Marke Ideal (eigene Schreibweise: IDEAL) professionelle Aktenvernichter und Schneidemaschinen angeboten. Ein Sortiment von Luftreinigern und Luftbefeuchtern sowie vielfältige Lösungen für gute Raumluft bietet das Unternehmen neu unter Ideal Health an.