Das Hobby der Modellfliegerei ist gerade unter Entwicklern alle Branchen sehr weit verbreitet. Und besonders beim Modellflug mit Elektromotoren kommt richtig High Tech zum Einsatz. Dank moderner Halbleitertechnik, fortschrittlicher Akkus und neuer Motorenkonzepte ist der Elektroflug sehr effizient geworden.


Bei den Elektromotoren kommen für anspruchsvolle Anwendungen fast ausnahmslos bürstenlose Typen zum Einsatz. So z.B. der Motor Fun500-18, der eine Leistung von 600W aus den Abmessungen 36 x 59 mm (Durchmesser x Länge) holt. Er dreht mit ke=2700U/min/V.


Der Wirkungsgrad dieses Motors liegt bei 89 Prozent. Durch den Einsatz von hochtemperaturfesten ( bis 150°C) Powerdym-Magnetmaterial und einer speziellen Wicklungstechnik wird höchstes Drehmoment und höherer Füllfaktor für geringen Innenwiderstand ( 0,029 Ohm) erzielt. Bei der speziellen Wicklungstechnik werden parallel laufende Drähte im gesamten Magnetbereich angeordnet.


Die technischen Daten des hier beispielhaft genannten Motors Fun500-18 von Kontronik sind: Betriebsspannung 6…25V (entspricht 6…18 Zellen), 40A Dauerstrom bzw. 50A über 15s, Gewicht 17gr ohne Kabel bzw. 31gr mit Kabel (2,5m2 Kabelquerschnitt). Der zum Motor benötigte Reglerbaustein z.B. Smile 40-6-18 oder Jazz 55-6-18 ist ebenfalls unter High Tech einzuordnen. Der Jazz-Regler liefert bei den Abmessungen 60 x 25 x 7mm einen maximalen Ausgangsdauerstrom von bis zu 80A. Der voll mit SMDs aufgebaute Regler zeigt ein sehr feinfühliges Regelverhalten, er ist voll teillastfest ( aktiver Freilauf) und benötigt keine Sensorsignale vom Motor.


Durch µC-Steuerung ist der Regler update-fähig und für verschiedene Anwendungen programmierbar ( Segelflug, Motorflug, Heli, Auto, Drehrichtungsumkehr, Lipo-Modus usw.). Er verfügt über automatische Unterspannungsabschaltung oder Abregelung, Anlauf- und Blockierschutz, Übertemperaturschutz und Strombegrenzung. Die EMK-Bremse ist abschaltbar.