Seit dem 1. Januar ist Ralph Müller neuer CEO der Schurter Gruppe.

Seit dem 1. Januar ist Ralph Müller neuer CEO der Schurter Gruppe.

Schurter

elektronik industrie: Herr Müller, welche zukünftigen Schwerpunkte beziehungsweise Trends werden Sie setzen?

Ralph Müller: Glücklicherweise arbeite ich schon elf Jahre im Unternehmen und durfte in verschiedenen Funktionen Erfahrungen sammeln. Durch den eingeleiteten Veränderungsprozess war es mir möglich, meine Ideen innerhalb des Unternehmens schon seit längerem einzubringen, unter anderem in der Erarbeitung der neuen Unternehmensstrategie im Jahr 2013. Ich möchte keine Trends setzen, sondern den eingeschlagenen Weg des globalen Players und des innovativen Unternehmens konzentriert weitergehen. Ich bin dankbar und stolz, dass mir dieses Vertrauen entgegen gebracht wird und freue mich auf die kommenden Herausforderungen. Unsere Führungsprinzipien der 5 V‘s Vertrauen, Verantwortung, Veränderung, Vernetzung und Vorbild wird mir dabei helfen, das Unternehmen im Sinne der Gründerfamilie weiter vorwärts zu bringen.

Hans-Rudolf Schurter übergibt die operative Leitung an Ralph Müller.

Hans-Rudolf Schurter übergibt die operative Leitung an Ralph Müller.Schurter

elektronik industrie: Wie war das Geschäftsjahr 2014? Wo sehen Sie Chancen und Risiken für 2015?

Ralph Müller: Über das Geschäftsjahr 2014 kann ich noch nichts Konkretes sagen, wir sind jedoch mit der Performance sehr zufrieden. Der Generationswechsel soll für die Unternehmensgruppe sanft vonstattengehen, sodass sich unsere Fach- und Führungskräfte auf das Wesentliche konzentrieren können. Unser Marktausbau in Asien hat noch großes Potenzial. Dies ist sicherlich eine Chance für uns. Die Herausforderung hierbei liegt in der Wahrnehmung der Marke Schurter und in der generellen Marktdurchdringung. Zu erwähnen sind gewisse Instabilitäten im europäischen Währungsraum, die wir mit Sorge beobachten. Mit dem neu geschaffenen Geschäftsbereich Schurter Solutions können wir unseren Kunden vermehrt Gesamtlösungen anbieten, das heißt dem Trend – alles aus einer Hand (Eingabesysteme, EMS und Komponenten) – wird mit der Dienstleistung der Gesamtlösung Solutions mit hohem Fokus Rechnung getragen. Mit dieser Gründung werden Vernetzungen aller Kernkompetenzen zu anspruchsvollen Kundenwünschen erarbeitet. Mit der jüngsten Akquisition der Danielson Europe B.V. stärken wir unser bestehendes Produktportfolio in zusätzlichen Märkten. Ziel ist und bleibt nachhaltiges Wachstum in einem anspruchsvollen Umfeld. Es ist eine entscheidende Zeit für Schurter.

elektronik industrie: Welche Pläne gibt es für 2015? Was kann man für die nächsten Jahre erwarten?

Ralph Müller: Ich möchte Ihnen unsere Vision wie folgt zitieren: Schurter ist als Schweizer Technologieunternehmen weltweit erfolgreich tätig. Unseren Geschäftspartnern bieten wir Lösungen auch für die anspruchsvollsten Anforderungen. In einem dynamischen Markt wachsen wir dank hoher Fachkompetenz, finanzieller Unabhängigkeit und außerordentlicher Innovationskraft.

elektronik industrie: Was macht Schurter so erfolgreich?

Ralph Müller: Schurter verfügt über eine hohe Kontinuität. Wir sind global hervorragend vernetzt, verfügen über innovative Produkte und eine hohe Produkt- und Servicequalität.

elektronik industrie: Wo sehen Sie Ihre besonderen Kompetenzen und Stärken?

Ralph Müller: Durch die bereits erwähnte langjährige Firmenzugehörigkeit verfüge ich über ein breites internes Wissen sowie die notwendigen Marktkenntnisse. Außerdem gelingt es mir immer wieder, Personen für eine Sache zu begeistern.

Taster mit ATEX / IECEx-Zulassung.

Taster mit ATEX / IECEx-Zulassung.Schurter

elektronik industrie: Mit welchen Produkt-Highlights beziehungsweise Neuentwicklungen kann man dieses Jahr rechnen?

Ralph Müller: Wir planen für 2015 mindestens 15 Produkt-Launches. Die Produktpalette Switches wird mit designorientierten Elementen und Multicolor-Beleuchtung erweitert. Im Bereich Protection werden wichtige Nennstromerweiterungen bei den Sicherungstypen erfolgen, wie zum Beispiel UMT-H und Chip Fuses. Den Bereich Connector bauen wir für den attraktiven PDU-Markt aus. Zusätzlich werden Typen für spezifische Applikationsfelder gelauncht. Im Bereich EMV ist sicherlich der Hochstromdrossel-Bereich nennenswert.

Beispielhafte Neuentwicklung von Schurter

Schurter vergrößerte seine PSE-EX-16-Familie um die Versionen PSE EX 19 und PSE EX 22 mit 19 beziehungsweise 22 mm Durchmesser. Zertifiziert ist die PSE-EX-Familie nach ATEX und IECEx. Die Temperaturklassen wurden ausgeweitet von T4 auf T5 und T6 und dafür die zulässige Verlustleistung des PSE EX entsprechend begrenzt, damit der Piezotaster gemäß EN60079-11 eigensicher ist. Die Erhöhung der Explosionsgruppe von IIB auf IIC beziehungsweise IIIC (Gas, Staub) ermöglicht nun die Nutzung der PSE-EX-Piezo-Taster in Atmosphären mit weiteren Typen von Gasen, entzündbaren Stäuben, Fasern und Flusen.