Agere stellt eine Serie kompakter (Small-Form-Factor), steckbarer Transceiver vor, die zum Senden und Empfangen optischer Signale in optischen-Netzwerken dienen. Mit den als NLP-Serie bezeichneten Modulen können Systemhersteller Kommunikations-Einheiten entwickeln, bei denen die Transceiver-Bausteine während der Produktion nicht mit der Leiterplatte verlötet werden müssen.


Die Transceiver gibt es wahlweise für SOH/SONET 155 Mbit/s, 622 Mbit/s, 2,5 Gbit/s, Gigabit Ethernet (1,25 Gbit/s) und Fibre Channel (1,0622 Gbit/s). Die 155 Mbit/s und die 622 Mbit/s Version sind für ATM-Verbindungen mit mittleren Übertragungsdistanzen (bis zu 15 km) vorgesehen, während die Gigabit-Versionen für Entfernungen bis zu 5 km auf einer SingleMode-Glasfaser konzipiert sind. Die 2,5 Gbit/s Version entspricht der Intra-Office/Short-Reach Anforderung von 2km.


Agere hat das Design seiner NetLight 2417 Transceiver überarbeitet, um einen weiten Temperaturbereich von -40 °C bis +85 °C zu unterstützen. Der erweiterte Temperaturbereich wird für die NetLight Transceiver für 155Mbit/s und 622Mbit/s angeboten. Gehäuse und Anschlussbelegung der Transceiver entsprechen einem Multisource-Abkommen. Die für mittlere Übertragungsentfernungen konzipierten Transceiver besitzen Datenein- und -ausgänge mit PECL-Logikpegeln, während die Disable-Eingänge und Signal-Detect-Ausgänge mit TTL-Pegeln arbeiten.


Mit dem R192P bietet Agere einen 10 Gbit/s PIN-Receiver an. Der Receiver wurde so optimiert, dass er eine Empfindlichkeit von -18 dBm und ein Overload-Verhalten von +1 dBm aufweist. Der Hersteller bietet den R192P auch in einer Version ohne Befestigungsflansch an, um den Kunden eine noch kleinere Receiver-Lösung zu offerieren. Der Receiver ist für lange und mittlere Übertragungsentfernungen gleichermaßen geeignet. 


Weiterhin hat Agere auch seine für 2,5 Gbit/s ausgelegte 1R/2R/3R Receiver-Familie ausgebaut. Der Detektor P172 von Agere zeichnet sich jetzt durch einen erweiterten Temperaturbereich seines hochempfindlichen APD von -40 °C bis +85 °C aus. Die 2R und 3R APD-Transceiver von Agere mit den Typenbezeichnungen R480 und R485 kommen nunmehr mit einer einzigen Versorgungsspannung aus. 1R-Receiver bestehen aus dem Detektor und einem Transimpedanzverstärker. Bei den 2R-Receivern ist zusätzlich ein Begrenzungsverstärker vorhanden, und die 3R-Receiver sind außerdem mit Elektronik für die Takt- und Datenrückgewinnung ausgestattet.