Maxpos 50/5 und Maxon EC-Max 30, Ø 30 mm, bürstenlos, 60 W, mit Hallsensoren und Encoder.

Maxpos 50/5 und Maxon EC-Max 30, Ø 30 mm, bürstenlos, 60 W, mit Hallsensoren und Encoder.Maxon Motor

Langsam war gestern: Mit der Maxpos 50/5 lanciert Maxon Motor eine neue Generation von Positioniersteuerungen im High-Performance-Bereich. Der kompakte Ethercat-Slave eröffnet neue Möglichkeiten in Bezug auf Präzision, Dynamik und Synchronisation. Er bietet zudem Zuverlässigkeit und Langlebigkeit auch unter harten Anforderungsbedingungen. Die Positionierung eignet sich für Maxons eisenlose DC-Motoren und bürstenlose EC-Motoren (BLDC). Dank FPGA-Technologie lassen sich hohe Regeltaktraten bei kurzen Zykluszeiten erreichen.

Raztec, ein sehr kompakter und hochpräziser Hallstromwandler.

Raztec, ein sehr kompakter und hochpräziser Hallstromwandler.Pewatron

Die Palette der Hall-basierenden Stromwandler vom Typ RAZ-C von Pewatron eignet sich ideal für die Gleichstrommessung sowie für die komplexe Wechselstrommessung. Durch die kompakte Größe und das geringe Gewicht lassen sich die Wandler direkt auf Print-Anschlüssen und überall dort platzieren, wo wenig Platz vorhanden ist. Die RAZ-C-Stromwandler-Serie mit einem Messbereich von 250 A ist entweder mit einer individuell kalibrierten Transferfunktion oder in der Standardausführung mit externer Kalibrierung erhältlich. Die Wandler messen nur 10 mm, erreichen 260 kHz und haben einen Betriebstemperaturbereich von -40 bis +125 °C. Als Speisespannung genügen 3 V.

Die M5-Serie bietet einen Sensor für statische und hochdynamische Druckmessungen bis 50 kHz.

Die M5-Serie bietet einen Sensor für statische und hochdynamische Druckmessungen bis 50 kHz.Keller

Mit der M5-Serie bietet die Keller AG für Druckmesstechnik einen neuen Sensor für statische und hochdynamische Messungen bis 50 kHz. Die Spezifikation: Betriebstemperaturbereich -40 bis +180 °C, Messgenauigkeit ±0,1 % FS, Überdrucksicherheit bis zum fünfachen des Messbereichs, M5-Anschluss, Ø 5 mm Außengewinde und eine abgesetzte präzise Signalaufbereitung 0 bis 10 V mit ±1 % Gesamtfehlerband. Der Schlüssel zur Messung hochdynamischer Druckänderungen liegt bei der möglichst direkten Ankopplung des Sensorelements an das Medium. Dafür haben die Entwickler bei Keller eine mikromechanische Lösung gefunden, ohne dämpfende Trennmembran oder Kapillarleitung und ohne Dicht- oder Klebstoffe. Der Siliziumsensor ist hier mit der Rückseite auf ein fließdynamisch optimiertes Trägerelement gelötet, das frontbündig im Druckanschluss fixiert wird.

Für den PIP38 nutzt MPL den Core i7 3555LE aus Intels Embedded-Roadmap.

Für den PIP38 nutzt MPL den Core i7 3555LE aus Intels Embedded-Roadmap.MPL

Der PIP38 ist ein robuster, flexibler und lüfterloser Embedded-Computer mit der 3. Generation Core i7 CPU von Intel. MPL nutzt hierfür den i7-3555LE mit geringem Stromverbrauch aus der Intel-Embedded-Roadmap. Die Lösung wird für mindestens zehn Jahre zur Verfügung stehen. Um höchste Zuverlässigkeit zu gewährleisten, ist das Gerät von Grund auf neu konzipiert. Den PIP-Formfaktor gibt es seit mehr als 17 Jahren und er hat immer noch die gleiche Größe und Ausführung. Um die langfristige Verfügbarkeit zu gewährleisten, entwirft und fertigt MPL die Produkte zu 100 % in der Schweiz. MPL hält alle Komponenten an Lager. So ist gewährleistet, dass die Produkte auch Jahre nach dem EOL unterstützt und repariert werden können. Der PIP38 kommt mit 4 GByte onboard verlötetem DDR3-ECCRAM und vier GigE-Ports. Erweitern lässt der Rechner sich um PCI/104-, PCI/104-Express-, miniPCIe, PMC- und XMC-Module oder PCIe-Karten sowie ePCI-x1- und eSATA-Geräte. Dazu kommen vier DB-9-Anschlüsse (RS232/422/485) sowie USB-Ports für USB3.0- und USB2.0-Geräte.

Die kompakte SMD-Sicherung UMT-H zeichnet sich durch ein hohes Ausschaltvermögen von bis zu 1500 A bei Nennspannung aus.

Die kompakte SMD-Sicherung UMT-H zeichnet sich durch ein hohes Ausschaltvermögen von bis zu 1500 A bei Nennspannung aus.Schurter

Schurter bietet die UMT-H-Sicherung neu in insgesamt 19 Nennströmen zwischen 160 mA und 10 A bei Spannungen von bis zu 277 VAC und 250 VDC an. Die kompakte, quaderförmige SMD-Sicherung ist eine platzsparende Alternative zu den klassischen zylinderförmigen Sicherungseinsätzen wie 5 × 20 mm2. Neben der Energieversorgung, der Industrieelektronik und der Sensorik eignet sich die UMT-H speziell zum Primärschutz von Netzteilen bis zu einer Nennspannung von 277 VAC. Das hohe Ausschaltvermögen von 1500 A, der Kappenabstand von >10 mm und die Vergussfähigkeit machen auch Anwendungen im Bereich des Explosionsschutzes nach IEC 60079-11 möglich.

Mit dem Einbau von Sensoren in Smartphones, Wearables und Smart Devices hat sich Sensirion vom reinen Hardwarehersteller zu einem komplexen Softwareanbieter weiterentwickelt. Für die Integration der Sensorik hat Sensirion gemeinsam mit Google das Android-API mit einer Schnittstelle zur Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsmessung erweitert und als Open-Source-Lösung zur Verfügung gestellt. Bis heute entwickeln die Teams von Sensirion die Software stetig weiter. Um den gestiegenen Anforderungen im Softwarebereich gerecht zu werden, hat Sensirion das Cloud- und Technologiegeschäft der Koubachi AG übernommen. Das Start-up-Unternehmen der Eidgenössisch Technischen Hochschule (ETH) Zürich ist ein Pionier im Bereich Internet der Dinge.

Hightech-Board für Protonentherapie: der Strahlendetektor setzt sich aus bis zu 160 Pixeldetektoren zusammen.

Hightech-Board für Protonentherapie: der Strahlendetektor setzt sich aus bis zu 160 Pixeldetektoren zusammen.Cicor

Die Bestrahlung mit Protonen gilt als schonender als die konventionelle Behandlung mit ultraharten Röntgenstrahlen. Dabei fungiert die in der Protonentherapie eingesetzte Compton-Kamera als Strahlendetektor und basiert auf kleinen, positionsempfindlichen Detektoren. Ein Kamerasystem setzt sich aus 80 bis 160 Pixeldetektoren zusammen, die auf mindestens zwei Ebenen angeordnet sind. Mit diesen Sensorarrays wird die Strahlung kontinuierlich gemessen und so die genaue Fokussierung der Protonenstrahlen ermöglicht. Bei einer Größe von 20 × 20 mm2 besteht ein Pixeldetektor aus 8 × 8 Pixeln und basiert auf Cadmium-Zink-Tellurid (CZT). Dieses Material zeichnet sich durch sehr gute Detektoreigenschaften aus, die ionische Bindung des Materials ist jedoch anfällig für Störungen im Kristallgitter und weist dadurch eine besondere Sprödigkeit auf. Das relativ hohe Eigengewicht der Chips von 12 g stellt zusätzliche Ansprüche an die angewandten Verarbeitungstechniken. Cicor übernahm die Herausforderung der Chipbestückung der hochanspruchsvollen CZT-Pixeldetektoren auf die Flex-Leiterplatte.

Langzeitverfügbarkeit bis 2021 und gute Rückwärtskompabilität zeichnen die Compact-Flash-Karte C-300 Longevity aus.

Langzeitverfügbarkeit bis 2021 und gute Rückwärtskompabilität zeichnen die Compact-Flash-Karte C-300 Longevity aus.Swissbit

Mit der C-300 Longevity präsentiert Swissbit die erste Compact-Flash-Karte mit einer Langzeitverfügbarkeit bis mindestens 2021. Außerdem verfügt die Karte über eine optimierte Random-Write-Geschwindigkeit von 150 kByte/s und erfüllt damit die Anforderungen des Telekommunikations- und Networking-Marktes sowie aller Applikationen mit zeitaufwendigen und kostenintensiven Re-Qualifizierungsprozessen. Zusätzlich zur Langzeitverfügbarkeit bietet die C-300 Longevity eine fixed BOM (Bill of Material) und eine überdurchschnittlich lange Übergangsphase von mindestens 24 Monaten zwischen der PCN/EOL-Ankündigung und dem letzten Liefertermin. Mit True-IDE und PC-Card-Modus gewährleistet die Karte eine hohe Rückwärtskompatibilität zu älteren Systemen, Protokollen und Schnittstellen. Verfügbar sind Speicherdichten von 32 MByte bis 8 GByte sowie der kommerzielle (0 bis +70 °C) und der industrielle Temperaturbereich (-40 bis +85 °C).