Micro Crystal will mit dem kleinen RTC-Modul (mit integriertem Quarz) RV-1805-C3 neue Maßstäbe beim Stromverbrauch setzen.

Micro Crystal will mit dem kleinen RTC-Modul (mit integriertem Quarz) RV-1805-C3 neue Maßstäbe beim Stromverbrauch setzen.Micro Crystal

Im Miniatur-Keramik-SMD-Gehäuse (3,7 × 2,5 × 0,9 mm3) des RV-1805-C3 hat Micro Crystal ein RTC-Modul inklusive 32,768-kHz-Quarz untergebracht, das bei 3,0 V Versorgungsspannung im Quarzmodus nur 50 nA verbraucht und im kalibrierten RC-Modus sogar nur 17 nA. Typischerweise liegen Low-Power-RTCs eher im Bereich 130 bis 200 nA. Der tiefere Stromverbrauch verlängert die Backup-Betriebsdauer bisheriger Lösungen basierend auf Supercaps und / oder Batterien um ein Vielfaches. Selbst beim Einsatz von kostengünstigen MLCC-Kondensatoren lässt sich die Backup-Versorgung über mehrere Stunden aufrechterhalten. Die Frequenztoleranz bei 25 °C beträgt ±20 ppm und im ersten Jahr altert das Bauteil um maximal ±3 ppm. Es lässt sich von -40 bis +85 °C betreiben.

Der Stromverbrauch des RV-1805-C3 liegt im Versorgungsspannungsbereich von 1,6 bis 3 V bei maximal 50 nA.

Der Stromverbrauch des RV-1805-C3 liegt im Versorgungsspannungsbereich von 1,6 bis 3 V bei maximal 50 nA.Micro Crystal

Das RV-1805-C3 lässt sich über I2C ansprechen und besitzt ein Power-Management-System. Damit schaltet das Bauteil automatisch zwischen Batteriebetrieb und Ladefunktion um. Weiterhin verfügt es über programmierbare Alarm-, Timer- und Interrupt-Funktionen sowie 512 Byte RAM. Bis hinab zu einer Versorgungsspannung von 1,7 V bleibt das Interface aktiv und bis 1,5 V behält das RTC die Uhrzeit. Die Ausgangsfrequenzen lassen sich von 32.768 Hz bis 1/60 Hz programmieren. Die Uhrenfunktion erfasst Hundertstelsekunden, Sekunden, Minuten und Stunden, die Kalenderfunktion umfasst Datum, Monat, Jahr und Jahrhundert mit automatischer Kompensierung der Schaltjahre. Sie enthält Zusatzfunktionen wie ein programmierbarer Frequenz-Ausgang, Alarm und Überwachungsfunktionen und ein Zeitkompensationsregister.

Die RTC hat zusätzlich noch einen RC-Oszillator, dessen Frequenz das Bauteil periodisch auf die Quarzreferenz kalibriert. Bei Bedarf steht dann ein kalibrierter RC-Oszillator mit einem Stromverbrauch von lediglich 17 nA zur Verfügung. Gegenüber diskreten RTC-Lösungen mit externem Quarz bieten Modullösungen mit integriertem Quarz weitere technische Vorteile; so ist zum Beispiel die Modullösung immun gegenüber Feuchtigkeit und externen Störeinflüssen und die Anpassung des Quarzes an die Oszillatorschaltung entfällt.

Beim RV-8803-C7 hat der Hersteller die Ganggenauigkeit optimiert.

Beim RV-8803-C7 hat der Hersteller die Ganggenauigkeit optimiert.Micro Crystal

High-Performance-RTC-Modul

Das temperaturkompensierte RTC-Modul RV-8803-C7 bietet nach Herstellerangabe die aktuell beste Ganggenauigkeit von ±3,0 ppm über den kompletten Temperaturbereich von -40 bis +85 °C, dies entspricht ±0,26 Sekunden pro Tag, bei einem Stromverbrauch von lediglich 250 nA. Bisherige Lösungen mit hoher Genauigkeit verbrauchen eher zwischen 800 und 3000 nA. Das Thermometer und die Temperarturkompensation funktionieren auch noch bei 1,5 V Versorgungsspannung. Dabei ist das Keramikgehäuse mit gerade mal 3,2 × 1,5 x 0,8 mm3 äußerst kompakt. Das Modul verfügt über ein I2C-Interface, liefert eine Ausgangsfrequenz von 32,768 kHz und ist nach AEC-Q200 qualifiziert.

Der Beitrag basiert auf Unterlagen von Micro Crystal.