Der Spitzenplatz, den Intel als Halbleiterhersteller über die letzten 25 Jahre hinweg einnahm, war eine Konstante auf einem Markt, der von Übernahmen und wachsenden Playern geprägt ist. Zuletzt hatte Intel den Abstand zu seinen Mitbewerbern sogar vergrößern können. Doch bedingt durch den rapiden Preisanstieg, den DRAM- und NAND-Flash-Speicher erlebten, könnte diese Konstante ins Wanken geraten. Hinzukommt, dass der Markt für PC-Speicher, auf dem Intel stark engagiert ist, lange nicht mehr so rosig aussieht wie früher. Eine Studie des Marktforschungsinstituts IC Insights sagt vorher, dass Konkurrent Samsung wohl Mitte des Jahres die führende Position unter den umsatzstärksten Halbleiterherstellern übernehmen wird. Eine bemerkenswerte Entwicklung, wenn man bedenkt, dass Samsungs Umsatz noch 2016 40 Prozent unter dem von Intel gelegen hatte.

Bricht der Markt für DRAM- und NAND-Flash-Speicher nicht ein, könnte Samsung mit dem zweiten Quartal 2017 als umsatzstärksten Halbleiterhersteller ablösen.

Bricht der Markt für DRAM- und NAND-Flash-Speicher nicht ein, könnte Samsung mit dem zweiten Quartal 2017 als umsatzstärksten Halbleiterhersteller ablösen. IC Insights

Bedingung für diese kleine Revolution ist ein angenommenes Umsatzwachstum von 7,5 Prozent für die Südkoreaner im zweiten Quartal, während Intel im Rahmen der Eigenprognose moderat wächst. Bricht der Markt für DRAM- und NAND-Flash-Speicher im zweiten Halbjahr nicht ein, könnten die Südkoreaner laut der Studie ihre Spitzenposition sogar für das Gesamtjahr 2017 halten. Aktuell prognostiziert IC Insights für diesen Zeitraum ein Umsatzplus von 39 Prozent für DRAMs und von 25 Prozent bei den NAND-Flash-Speichern – auch wenn eine Abkühlung der Preissteigerung erwartet wird. Sowohl Intel als auch Samsung könnten 2017 einen Jahresumsatz von 60 Mrd. US-Dollar erzielen.

Ob Samsung sich über einen längeren Zeitraum hinweg als Nummer Eins halten kann, ist keineswegs gesagt. Denn einerseits investiert Intel, das sich von ICs wie Flash-Speichern und DRAMs getrennt hatte, derzeit stark in neuartige 3D-XPoint-Speicher. Andererseits spielen auch die Aktivitäten chinesischer Mitbewerber eine Rolle.