Ronald Block, S&K, Siegmund Hornig. Teradyne und Andreas Menge, S&K, (v.l.) besiegeln ihre Zusammenarbeit.

Ronald Block, S&K, Siegmund Hornig. Teradyne und Andreas Menge, S&K, (v.l.) besiegeln ihre Zusammenarbeit.Prüftechnik Schneider & Koch

Die Experten aus Bremen, die sich bereits seit über 25 Jahren mit der Erstellung von Prüfprogrammen für Standardtestsysteme beschäftigen, sind offiziell bevorzugter Ansprechpartner für die Programmierung und Adaption applikationsspezifischer ICT-Prüfprogramme für Testsysteme aus dem Hause Teradyne. Im Zuge der Kaufvertragsunterzeichung gratulierte Siegmund Hornig, Sales Manager Teradyne Europe, Schneider & Koch auf der SMT zur TSN-Mitgliedschaft und zur neuen Teststation während der SMT/Hybrid/Packaging 2011.

Laut Andreas Menge, Geschäftsführer von Schneider & Koch, bildet diese erhebliche Investition die Grundlage für eine noch intensivere Zusammenarbeit. „Wir unterstützen auch weiterhin ältere Genrad-228X- und 227X-Systeme. Mit der Entscheidung für eine neue Teststation erweitern wir aber unsere Leistungsfähigkeit und bieten Kunden neueste Technologien und erweiterte Testfunktionen an, mit denen hochkomplexe Baugruppen besonders exakt, zuverlässig und unter dem Gesichtspunkt Ultra-low-Voltage auch besonders sicher getestet werden können“, sagt Andreas Menge. „Da wir mit den gleichen Systemen arbeiten wie unsere Teradyne-Kunden, sind wir kompetente Ansprechpartner und können schlüsselfertige Lösungen, beispielsweise für die TSLH Ultra PinII, vor Ort beim Kunden installieren.“

Die Teststation-Systeme aus von Teradyne zeichnen sich durch eine besonders bedarfsgerechte Skalierbarkeit aus: Das System unterstützt alle Arten elektrischer Tests, vom rein analogen Test (MDA) über Kombinationen aus analogen und digitalen Pins bis hin zu Hochleistungs-In-Circuit-Tests.