Dieses Jahr erwartet die Besucher der Sensor+Test zusätzliche Veranstaltungen über Telemetrie sowie Innovationen in der Mess- und Prüftechnik.

Dieses Jahr erwartet die Besucher der Sensor+Test zusätzliche Veranstaltungen über Telemetrie sowie Innovationen in der Mess- und Prüftechnik.AMA Service

Ein umfangreiches Aktionsprogramm bietet den Besuchern neben der Ausstellung weitere Möglichkeiten, sich über den neuesten Stand in der Sensorik, Mess- und Prüftechnik aus erster Hand zu informieren. So präsentieren die Aussteller auf den für die Besucher frei zugänglichen Fachforen in den Hallen 11 und 12 in Kurzvorträgen ihre neuesten Produkte und Entwicklungen sowie deren Anwendungsmöglichkeiten. Im Rahmen des Forums ‚Innovative Testing‘ stellen Experten aus Industrie und Forschung am zweiten Messetag besonders innovative Sensortechnologien und Messverfahren der Zukunft vor.

Die Aktionsfläche zwischen den Hallen 11 und 12 macht Mess- und Prüftechnik wieder live erlebbar. Auf dem Fahrversuchsgelände mit diversen Testfahrzeugen wird dabei dieses Jahr zeitweilig auch eine Flugschau geboten: Das Sensorik-Applikationszentrum der Hochschule Regensburg demonstriert am Beispiel eines Quadrocopters, wie sich Flugroboter als Sensor- oder Kameraplattform für Inspektionsaufgaben, etwa an Windrädern oder Solaranlagen oder auch für Rettungseinsätze bei Feuerwehr und Technischem Hilfswerk, nutzen lassen.

Auf dem Fahrversuchsgelände lässt sich die Sensorik ­direkt im Einsatz ­erleben.

Auf dem Fahrversuchsgelände lässt sich die Sensorik ­direkt im Einsatz ­erleben.AMA Service

Das Vortragsforum in Halle 12 wird am ersten Messetag ganz im Zeichen des Sonderthemas ‚Sicherheit‘ stehen und dies in diversen Fachreferaten sowie in einer eigenen Podiumsdiskussion mit Experten beleuchten. Ein Themenpark unter dem Motto ‚Safety & Security in der industriellen Fertigung‘ rundet das Informationsangebot ab.

Zwei Tagungen laufen parallel zur Messe

Parallel zur Messe findet die 17. Fachtagung ‚Sensoren und Messsysteme‘ am 3. und 4. Juni im Kongresszentrum West der Nürnberger Messe statt. In über 100 Vorträgen und 40 Postern wird der neueste Stand der Forschung an Sensoren und Messsystemen präsentiert und innovative Anwendungen von der Automatisierung über verschiedene Industrien bis hin zur Land- und Forstwirtschaft vorgestellt. Mehrere Plenarvorträge beleuchten unter anderem die Themen ‚Industrie 4.0‘ und ‚Internet der Dinge‘. Die Tagung wird gemeinsam von der Informationstechnischen Gesellschaft im VDE und der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik getragen. Veranstalter ist in diesem Jahr turnusgemäß die Informationstechnische Gesellschaft im VDE.

Messe im Detail

Sensor+Test 2014

Veranstaltungsort:
Messezentrum Nürnberg

Adresse fürs Navi:
Messezentrum
90471 Nürnberg

Termin:
3. bis 5. Juni 2014

Öffnungszeiten:
Dienstag, 3. Juni 9 bis 18 Uhr
Mittwoch, 4. Juni 9 bis 18 Uhr
Donnerstag, 5. Juni 9 bis 17 Uhr

Erstmals gemeinsam mit der Messe findet außerdem die ‚ETC2014 – 34. European Telemetry and Test Conference‘ vom 3. bis 5. Juni 2014 statt. Als internationale Tagung für Telemetrie, Telecontrol, Test-Instrumentierung und Datenverarbeitung nimmt sie angrenzende Themen auf und bereichert das Technologiespektrum der Messe – auch mit einer eigenen Sonderausstellung. Das Programm beginnt bereits am Montag, 2. Juni 2014, mit Short Courses und setzt sich mit 47 Vorträgen an den drei Kongresstagen fort. Präsentiert werden die neuesten Entwicklungen für die Erfassung sensorischer und messtechnischer Daten sowie für Methoden und Standards der Telemetrie. Träger der englischsprachigen Veranstaltung ist die European Society of Telemetry.

Prämierte Neuentwicklungen

Der AMA Verband für Sensorik und Messtechnik hat in diesem Jahr vier Bewerbungen für den AMA Innovationspreis 2014 nominiert, zwei davon für den Sonderpreis ‚Junge Unternehmen‘. 35 Forscher- und Entwicklerteams aus dem In- und Ausland hatten sich um den mit 10.000 Euro dotierten Preis beworben.

Die beiden Preisträger in der Kategorie ‚Junge Unternehmen‘ sind das Team um Matthias Eichmann, (ePholution) für die Entwicklung ‚Easyprecision‘ zur präzisen Vermessung optischer Elemente und das Team um Dr. Jens Teichert, (Teichert Systemtechnik) für das Interaktionskabel ­‘Inka‘, das Interaktionen im dreidimensionalen Raum erfasst. Den beiden Gewinnern ermöglicht AMA eine kostenlose Messeteilnahme. Das Team von ePholution wird in der Halle 12, Stand 377 zu finden sein, Teichert Systemtechnik in der gleichen Halle Stand 375.

Das dritte nominierte Team besteht aus Christof Pruß, Goran Baer, Johannes Schindler (Universität Stuttgart) sowie Jens Siepmann und Dr. Markus Lotz (Mahr) – ihr Projekt: ‚TWI – schnelle und flexible Sphären- und Freiformflächenvermessung‘.

Die vierten im Bunde sind Dr. Martin Zech, Prof. Dr. Khaled Karrai, Pierre-Francois Braun, Klaus Thurner, Alexander Watanabe (Attocube Systems) sowie Björn Habrich, Jens Neumann, Holger Krüger und Gert Franke ­(N-Hands) mit ‚Ultrapräziser Wegsensor mit Pikometerauflösung & 10 MHz Messbandbreite‘. Der Gewinner wird am 3. Juni 2014 auf der Eröffnungsveranstaltung der Sensor+Test bekannt gegeben.