Bildergalerie
Bild: Pegastic-Front_V1_lowres
Bild 2: Pegastic-Inside-Back-open_V1
Bild 3: Pegastic-Inside-Front-open_V1_lowres

Der Pegastick von Renesas Mobile basiert auf der so genannten Pegasus Triple-Mode LTE Modem-Plattform, die 4G LTE mit Dual Carrier HSPA (weiterentwickeltes 3G) und 2G-Verbindungstechnologie vereint. Das bedeutet, dass er mit allen bereits bestehenden Netzwerken weltweit sowie mit mobilen breitbandigen Systemen arbeiten kann. Für den weltweiten Einsatz unterstützt er sieben Bänder in der Triple-Mode- und fünf Bänder in der Dual-Mode-Version. Die Pegasus LTE-Plattform ist Teil des Produktportfolios von Renesas Mobile Corporation (RMC).

RMC entstand im Dezember 2010 durch den Zusammenschluss der Nokia Wireless Modem-Sparte mit der Renesas Electronics Mobile Multimedia Unit. Renesas Electroncis übernahm im Zuge dieser Akquisition die Modem-Sparte von Nokia. Das neue Unternehmen RMC entwickelt und liefert Plattformen für Wireless-Modems, Smartphones und Tablets sowie Applikationsprozessoren.

Die Details

Die Pegasus-Plattform ist für viele Arten von Mobilfunkgeräten geeignet. Der Pegastick, der die Form eines USB-Sticks (Bild 1) hat, ist eine Variante, die für den mobilen PC-Markt entwickelt wurde. Er ist ständig mit dem Internet verbunden, um die Verwendung von Cloud-Diensten zu unterstützen. Es kann genauso einfach im Mini-PCIe-Format in Tablets, Netbooks und anderen PC-ähnlichen Geräten zum Einsatz kommen. Die Pegasus-Plattform besteht aus:

  • Basisbandmodem und Energiemanagement
  • RF-Untersystem, RF-IC, Frontend-Modul (FEM) und PA

Bild 2 zeigt die Oberseite der als USB-Stick ausgeführten Pegasus-Plattform mit dem Energiemanagement und dem Basisbandmodem sowie Flashspeicher, Bild 3 die Unterseite mit dem kompletten HF-System.

Die Plattform unterstützt in anderen Konfigurationen auch moderne Smartphones. Hierzu kann ein leistungsstarker Prozessor von RMC zum Einsatz kommen. Darüber hinaus werden aber auch Profile für Applikationsprozessoren von anderen Herstellern unterstützt.

Breites Einsatzgebiet und kurze Time-to-Market

Der geringe Stromverbrauch ermöglicht den Einsatz in mobilen Geräten wie E-Readern oder Spielkonsolen, da die anspruchsvollen Anforderungen bezüglich der Batterielebensdauer erfüllt werden.

Die Pegasus-Plattform unterstützt aufgrund eines definierten Hardware-Setups und offener Softwareschnittstellen alle üblichen mobilen Betriebssysteme. Pegastick bringt einen deutlichen Mehrwert mit sich, da er kurze Turn-around-Zeiten von Spezifikation bis Marktreife ermöglicht. Die zu Grunde liegende Modemtechnologie, die von Nokia übernommen wurde, wurde bereits in verschiedenen Ausführungen in ungefähr zwei Milliarden Mobilteilen von allen wichtigen Netzbetreibern genutzt. Dadurch hat die Plattform einen enorm hohen Grad an Stabilität und Verlässlichkeit bewiesen, die bis jetzt nur bedingt von anderen Produkten so erreicht werden konnte.

Technische Daten Pegasus

LTE

  • 1800 MHz
  • EUTRAN FDD&TDD cat3 100Mbps/50Mbps
  • 1.4, 3, 5, 10, 15, 20 MHz Bandbreite
  • 4×2 MIMO Unterstützung, RX Diversity
  • VoLTE
  • Rückgriff auf CS (Verbindung wird in 2G oder 3G aufgebaut)
  • SR-VCC Übergabe (IMS VoIP über LTE → 2G/3G CS Verbindung)

3G HSPA+    

  • DL 42Mbps (64QAM, MIMO, DC-HSDPA) UL 11.5Mbps (HSUPA)
  • R99 PS 384/384kbps, CS für Videoanrufe, NB-AMR und HD S
  • Modernster Empfänge, MIMO und Rx Diversity mit Interferenzabschwächung (Typ 3i)
  • Rel-7 Energiesparfunktionen (DRX, DTX)
  • Smartphone HSPA (Rel-8 HS-FACH/HS-RACH/ DRX, HSPA Verbindungsaufbau <100ms)
  • UEA2&UIA2 verschlüsselte Integritätsalgorithmen

2G E-GPRS    

  • 3GPP rel7
  • Sprachkanäle: HR, FR, EFR, NB-AMR, WB-AMR/GMSK Kanäle
  • DTM GPRS/EGPRS Muli-Slot Klassen 5/9/11/32/33,  EDTM
  • DARP Phase I Receiver (SAIC)
  • VAMOS Level 2