Auf einen Blick

Schurter bietet eine Vielzahl von unterschiedlichen Ausführungen an IEC-Gerätesteckern mit Schaltern und anderen Funktionen. Dies ermöglicht individuell abgestimmte Lösungen in den unterschiedlichsten Anwendungsbereichen. Die Produkte bieten eine einfache Bedienung sowie eine absolut sichere Stromzuführung mit bewusster Netztrennung.

Eine zuverlässige Netztrennung muss direkt beim Geräteeingang erfolgen. Daher ist eine Kombination zwischen IEC-Gerätestecker und Netzschalter in Form eines Kombi-Elementes eine mögliche Lösung. Die unterschiedlichen Anwendungsbereiche erfordern jedoch spezifische Lösungen. Die Aspekte der Versorgungsleistung, der referenzierten Anwendungsnormen, die ergonomischen Anforderungen an die Bedienung sowie die Einbau- und Verarbeitungsmethoden sind für die Gestaltung der Kombi-Elemente ausschlaggebend.

Anwendungsnorm und Leistungsaspekte

Bild 1: Kombi-Element mit 2-poligem Schalter.

Bild 1: Kombi-Element mit 2-poligem Schalter.Schurter

In der Medizintechnik wird vorausgesetzt, dass sowohl Phase als auch Neutralleitung getrennt werden. Daher bietet Schurter neben 1-poligen Schaltern auch 2-polige Ausführungen der Kombi-Elemente an (Bild 1). Die Komponenten sind nach der Gerätesteckernorm IEC 60320 ausgelegt für maximal 2,5, 10 oder 16 A. Speziell induktive oder stark kapazitive Lasten, wie sie in Schaltnetzteilen typisch sind, verlangen nach einem hohen Schaltvermögen und langer Lebensdauer beziehungsweise einer hohen Schaltzyklenzahl. Hierzu verwendet Schurter qualitativ hochwertige Schalter mit Einschaltstromspitzen bis zu 100 A, damit die Schaltkontakte nicht verschweißen.

Ergonomie und Gestaltung

Die ergonomischen Gesichtspunkte, wie die Indikation des Schaltzustandes, der unbeabsichtigten Betätigung sowie dem nutzergerechten Betätigungszugang, hat Schurter mit unterschiedlichen Produktfamilien abgedeckt. Die DC- und DD-Familien bieten versenkte Schalter an, welche durch einen vorgezogenen Schutzkragen eine unbeabsichtigte Betätigung vermeiden (Bild 2). Ebenso kann in dieser Produktlinie der Schaltzustand durch unterschiedliche Beleuchtungsvarianten angezeigt werden.

Bild 2: DC-/DD-Serie mit versenktem Schalter.

Bild 2: DC-/DD-Serie mit versenktem Schalter.Schurter

Die IEC-Gerätestecker sind in der Regel auf der Geräterückseite montiert, während die Bedienungselemente auf der Frontseite angeordnet sind. Auch für diese Aufgabe hat das Unternehmen eine passende Lösung mit einem Schalter am Netzeingang, welcher von der Frontseite über eine mechanische Betätigung (Bowdenzug) bedient werden kann (Bild 3). Diese Lösung zeichnet sich insbesondere durch Immunität gegen elektrische Störungen aus und stellt gleichzeitig die Null-Power-Standby-Lösung dar. Sicherungsschublade und Bowdenzug müssen separat bestellt werden.

Bild 3: Schalter mit mechanischer Fernbedienung (Bowdenzug).

Bild 3: Schalter mit mechanischer Fernbedienung (Bowdenzug).Schurter

Montage und Anschlusstechnik

Die unterschiedlichen Anwendungen erfordern verschiedene Konzepte zur optimalen Montage und elektrischen Anbindung. Dabei werden neben den minimalen Einbaumassen die kundenspezifischen Montagemethoden ebenso berücksichtigt. Für die Befestigung auf der Leiterplatte bieten sich die Typen DD21 beziehungsweise die gefilterten DA22 und DD22 an. Hier werden die Anschlusspins mittels Durchstecktechnik (THT – through hole technology) direkt auf die Leiterplatte gelötet. Die elektrische Verdrahtung entfällt somit vollständig. Die mechanische Befestigung erfolgt mittels Schraubverbindung.

Bild 4: DA22, Kombi-Element für die Leiterplattenmontage.

Bild 4: DA22, Kombi-Element für die Leiterplattenmontage.Schurter

Funktionalität und Lösungen

Bei vielen Anwendungen ist der Platz für die Stromzuführung in den Geräten sehr stark eingeschränkt. Die Dimension der Einbauöffnung, der Platzbedarf auf der Leiterplatte sowie die Einbautiefe stellen wichtige Auswahlkriterien dar. Die Felcom-Familie von Schurter weist eine äußerst geringe Einbautiefe bei einer großen Flexibilität von Zusatzfunktionen auf (Bild 5). Neben dem IEC-Gerätestecker und dem Netzschalter sind Gerätesicherungshalter, Geräteeinbausteckdosen zur Stromweiterleitung und Netzfilter modular konfigurierbar. Funktionen wie Geräteschutzschalter oder Spannungswähler werden in weiteren Baureihen angeboten.

Bild 5: Felcom mit kleinster Einbautiefe.

Bild 5: Felcom mit kleinster Einbautiefe.Schurter