Goanna untersucht den Quellcode nach potenziellen Fehlern. Seit Version 2.9 überprüft es auch Codierregeln von MISRA und CERT.

Goanna untersucht den Quellcode nach potenziellen Fehlern. Seit Version 2.9 überprüft es auch Codierregeln von MISRA und CERT.Hitex

Goanna prüft nach den Regelsätzen MISRA-C:2004, MISRA-C++:2008 und CERT. Die beiden MISRA-Regelsätze werden von der Motor Industry Software Reliability Association herausgegeben. Bei CERT handelt es sich um den Secure Coding Standard (für C und C++), der vom Computer Emergency Response Team (CERT) stammt. In der neuen Version V2.9 gibt Goanna auch zu jedem gefundenen Problem die dazugehörige Identifikation nach der Common Weakness Enumeration (CWE) an. Die CWE ist ein Verzeichnis der möglichen Schwächen, die in Software vorkommen können.

Goanna gibt es als Kommandozeilenversion (Goanna Central) und als Version für die IDEs Visual Studio und Eclipse/CDT (Goanna Studio). Version V2.9 unterstützt auch IDEs von weiteren Herstellern, beispielsweise Atmel Studio 6, Atollic True Studio, IAR Embedded Workbench, Infineon DAVE, Keil uVision, Mentor Graphics Sourcery Codebench, QNX Momentics, Texas Instruments Code Composer Studio und Wind River Workbench. Goanna ist für Windows und Linux verfügbar und wird als rechnergebundene sowie als Floating-Lizenz angeboten. Die Einstiegsversion ist für 1000 Euro bei Hitex erhältlich.