Das Erlanger Software-Unternehmen Elektrobit Automotive Software (ehemals 3SOFT) bringt den nach Angaben von Johann Haas, Executive Vice President des Automotive Software Business Segment bei Elektrobit, „ersten qualifizierten TCP/IP Stack für Automotive-Steuergeräte“ auf den Markt. Mit einem Datendurchsatz von etwa 3 Mbit/s pro Sekunde eröffnet der TCP/IP Stack neue Möglichkeiten für einen schnellen Datenzugang ins Fahrzeug hinein.

Die Entwicklung ist von der Münchner Fraunhofer-Einrichtung für Systeme der Kommunikationstechnik (ESK) auf Konformität mit allen relevanten Standards geprüft und qualifiziert worden. Damit wurde die Serienqualität bestätigt. Der erste Serieneinsatz in BMW Fahrzeugen ist in den nächsten zwei Jahren geplant. Die plattformunabhängige Stack-Implementierung in MISRA-C ist für den ressourcenschonenden Einsatz in Steuergeräten mit OSEK oder OSEK-ähnlichen Betriebssystemen konzipiert. Die gewählte Stack-Architektur verbindet die dynamische Natur des TCP/IP Protokolls mit der statischen Umgebung innerhalb eines Steuergerätes.

Genau diese Eigenschaft unterscheidet den Stack von alternativen TCP/IP Lösungen. Der zuverlässige TCP/IP Stack ist dank umfangreicher Konfigurationsmöglichkeiten für viele Anwendungen skalierbar. So ist es möglich, je nach Einsatzzweck das Verhältnis zwischen hohem Datendurchsatz und großer Leistung oder minimaler RAM-Nutzung zu optimieren. Analysen werden durch ein optionales Statistikmodul zur Ermittlung der idealen Konfiguration unterstützt. Des Weiteren enthält der Stack einen DHCP-Client zur dynamischen Vergabe von IP Adressen.

378AEL0207