12826.jpg

Mit „AutomationDesk 2.2“, der neuen Version der Testautomatisierungssoftware von dSpace, erhalten Entwickler von Hardware-in-the-Loop-Tests (HIL) umfangreiche Analysemöglichkeiten. Der neue Debugger kann die Testabläufe bereits während der Implementierung Schritt für Schritt prüfen und korrigieren. Zudem lassen sich aufgezeichnete Daten mit Hilfe der Auswertebibliothek einfach mit Referenzdaten vergleichen, um beispielsweise Abweichungen von Grenzwerten aufzuzeigen. Bereits vor der Testausführung ermöglicht das Tool eine statische Analyse der Teststruktur, um offene Referenzen oder Syntaxfehler zu finden. Im Fall von unerwarteten Testergebnissen oder Fehlern in der Testausführung hilft der Debugger, die Ursache durch die schrittweise Testausführung gezielt ausfindig zu machen.