Die genaue Summe richtet sich nach bestimmten, noch durchzuführenden Arbeitskapital-Anpassungen. Die Vereinbarung sieht auch die Weiterbeschäftigung wichtiger Führungskräfte und Mitarbeiter vor. Esterel hat seinen Sitz in Elancourt (Frankreich), beschäftigt etwa 80 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von rund 15 Millionen Euro. Die Übernahme wird voraussichtlich im dritten Quartal 2012 abgeschlossen und unterliegt noch den üblichen Abschlussbedingungen und gesetzlichen Vorgaben. Die Scade-Lösung von Esterel erlaubt Software- und Systementwicklern die Erstellung, Simulation und Produktion von Embedded-Software. Derartige Steuercodes sind in der Elektronik von Flugzeugen, Schienenfahrzeugen, Kraftfahrzeugen, energietechnischen Systemen, medizinischen Geräten und anderen industriellen Produkten zu finden, die einen Zentralprozessor (CPU) enthalten. Durch die Übernahme von Esterel ergänzt Ansys seine Softwarelösungen und erweitert seine Simulation Driven Product Development Vision, die damit sowohl Hardware- als auch Softwaresysteme umfasst.